Denkmalgeschütztes Industriegelände als Showbühne für die küchenwohntrends

Drucken

Die achte Ausgabe der Premium Messe küchenwohntrends nutzt das denkmal-geschützte Industriegelände in München Freimann 2018 erstmals als Showbühne für die Welt des modernen Interieurs und inszeniert zeitgemäß mit dem Projekt „Lebensraum“ in einer Halle das Verschmelzen der Räume für Wohnen, Speisen, Kochen und Relaxen. „Wir platzieren mit der küchenwohntrends in der Design-Metropole München ein exklusives Pop-Up-Einrichtungshaus, das Wohndesign und Zeitgeist emotional auflädt und neu gestaltet. So schaffen wir starke Impulse für den Fachhandel, die Hersteller und die Konsumenten“, so trendfairs-Gründer Michael Rambach.

Projekt „Lebensraum“
Das Projekt „Lebensraum“ hat als besonderes Highlight 2018 für die Einrichtungsbranche Premiere. Angelehnt an das aktuelle Wohnkonzept neu gestalteter Immobilien, in denen Küche, Ess- und Wohnzimmer zu einem einzigen Raumerlebnis verschmelzen, setzt das innovative Sonderformat „Lebensraum“ genau dies um – nämlich eine offene und gleichzeitig markenübergreifende Wohnraumgestaltung.

Etwa 90 Aussteller können mit Einzelprodukten an dieser Sonderpräsentation teilnehmen. Eine durchdachte Beschilderung sorgt für Übersicht zu jedem einzelnen Produkt bzw. dessen Marke. Ein renommiertes Architektenteam kreiert entsprechend der Produkte die passende Ausstellungsfläche im Kohlebunker. Dieser bietet mit seiner historischen Bausubstanz, die um ein lichtdurchflutetes Stein-Metall-Glas-Gebäude erweitert wurde, ein stimmungsstarkes Ambiente zum experimentellen Wohnen.
„Lebensraum“-Aussteller können so neue Besucher-Zielgruppen erreichen, und gleichzeitig entstehen beispielhaft zukunftsweisende Präsentationsangebote für die Showrooms des Handels. Kunden können hier erstmalig komplett gestaltete Lebensraumentwürfe ansehen und so entdecken, was zu ihnen passt.         

           
Aussteller
Mit Stand 16. November 2017 sind über 100 Aussteller gemeldet. Darunter Namen wie Cor, Interlübke, Hästens, Rolf Benz, Spectral, Sonos, Tommy M, WK-Wohnen, Berbel, Blanco, Bora, Grohe. Jokodomus, Miele, Next125, Smeg, ST-ONE, Villeroy + Boch, Girsberger, Nobilia, Panasonic, Quooker und Zeyko. Weitere namhafte Marken werden folgen.

Fachbesucher
Im Fokus steht neben der Ansprache der Konsumenten natürlich der maximale Nutzen für den Fachhandel. Die zweijährig stattfindende Messe ist in einer gut aufgestellten Wachstumsnische fest etabliert und zielt besucherseitig neben Deutschland auf Märkte wie Österreich, der Schweiz und Südtirol.

Die Veranstaltung gilt als kompakt, wohlstrukturiert und sehr persönlich. Das bestätigen die Vorveranstaltungen. Bei jeder Messe konnte Veranstalter trendfairs das Interesse an der küchenwohntrends, gemessen an Messefläche, Aussteller- und Besucherzahlen, steigern. Allein im vergangenen Jahr wuchs der Besucherstrom nochmals um 15 % im Vergleich zur Vor-Veranstaltung 2014. Damit präsentierten sich zuletzt über 160 Aussteller und Marken insgesamt 3.020 Besuchern – mit knapp 90 Prozent Fachbesucheranteil. Ziel für 2018 ist es auch die Endkunden noch weiter zu involvieren.

Rahmenprogramm
2018 wird es auf der küchenwohntrends ein vielseitiges Rahmenprogramm aus Präsentationen, Podium Events, Show-Acts, After-Show-Party etc. geben. Natürlich sind auch für die Presse Sonderveranstaltungen angedacht.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kuechenwohntrends.de unter www.kuechenwohntrends.at
Quelle: trendfairs
 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.