E 0,5 – eine kleine Zahl mit großem Wert

Drucken

Der dabei entstehende Nutzen kommt ganz dem Endkonsumenten und der Umwelt zugute. In der Möbel und so auch in der Küchenindustrie kommt Formaldehyd aufgrund des verwendeten Leims vor allem in Spanplatten vor. Massivholz ist davon nicht betroffen. Das Zertifikat des Entwicklungs- und Prüflabor Holztechnologie Gmbh bescheinigt ewe Küchen offiziell diesen ausgezeichneten Wert.

Auch wenn in der Möbel- und Küchenbranche Formaldehyd nicht komplett vermieden werden kann, kann man auch hier Maßnahmen im Sinne der Umwelt und seiner Mitmenschen setzen. ewe Küchen tut dies, indem der Küchenhersteller seinen Formaldehydwert freiwillig bei seinem gesamten Küchensortiment von Fronten über Korpusse bis hin zu Arbeitsplatten auf E 0,5 senkt, obwohl österreichweit ein Wert von E 1,0 zugelassen ist. Das unabhängige Institut Entwicklungs- und Prüflabor Holztechnologie Gmbh aus Dresden stellte mit einer Überprüfung und mit der Ausstellung eines Zertifikats diese Qualität sicher. Damit ist ewe mit einem Grenzwert von E 0,5 federführend unter den namhaften Küchenherstellern in Österreich.

Gelebte Nachhaltigkeit: weiter denken & einen Schritt voraus sein

Die Marke ewe, die Landhauslinie FM und die Designküche INTUO aus dem Hause ewe Küchen bereiten seit über 50 Jahren Endkonsumenten Tag für Tag eine große Freude – nicht nur in puncto Funktionalität, sondern auch dann, wenn es um Qualität und Behaglichkeit geht. Mit der ISO-Zertifizierung 14001 werden Parameter rund um das Thema „Umwelt“ beleuchtet. Der Küchenmöbelhersteller ewe ist stolz, diese Zertifizierung nun schon seit 6 Jahren führen zu dürfen – die Senkung des Formaldehydwertes auf E 0,5, Fernwärme für den Standort Wels, Verwendung von umweltfreundlichen Wasserlacken bereits seit dem Jahre 2000, Unterstützung mittels Photovoltaikanlage für die Produktion in Freistadt oder eine Sprenkelanlage als Brandschutzmaßnahme sind Beispiele, die sich ewe Küchen an die Fahnen heften können.

Eine fürs erste klein scheinende Maßnahme mit großen Auswirkungen ist dabei zum Beispiel, dass in der Produktion von ewe nur vorbeleimte Dübel zum Einsatz kommen – dabei werden der Leimeinsatz und in weiterer Folge auch Schadstoffe minimiert.

 ISO 9001 – ewe bürgt für Qualität

 „Ein hoher Qualitätsanspruch und vor allem auch, dass dieser reproduzierbar ist, ist uns in unserem täglichen Tun sehr wichtig. Dabei ist der Kunde – sowohl der Händler, als auch der Endkonsument – immer im Fokus“, erklärt Arpad Hötschl, Leitung Qualitätsmanagement bei ewe. Und fügt freudig hinzu: „Die ISO-Zertifizierung 9001 gibt uns Recht, dass wir am richtigen Weg sind – und spornt uns natürlich auch dazu an, uns immer weiter zu ver-bessern.“ Mit kontinuierlichen Verbesserungsprozessen wird eine Effizienzsteigerung in allen Abteilungen gewährleistet und vorangetrieben. Kundenorientierung mit Qualität ist bei ewe nicht nur ein geflügeltes Wort, sondern wird auch von höchster Stufe bescheinigt.

FM Jagaspitz: außergewöhnliches Oberflächendesign durch schwarz colorlackiertes Fichtenholz

Weitere Informationen finden Sie unter www.ewe.at
Quelle: ewe

Tagged , , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.