Furnier veredelt Konferenz- und Schreibtische

Drucken

Im vergangenen Jahr bezog das Stuttgarter Büro einer international operierenden Personalberatung seine neuen Räume im Dorotheen-Quartier im Herzen der Landeshauptstadt. Bei der Einrichtung der Büroräume wurde viel Wert auf eine elegante und hochwertige Ausstattung gelegt.


Der Kontrast zwischen der hellen Büroarchitektur und den Schreibtischen mit Oberflächen aus Räuchereiche-Furnier schafft eine stilvolle und stimmige Raumatmosphäre

Die verwendete Räuchereiche stammt vom Holz der europäischen Eiche, das durch dämpfen mit ammoniakhaltigen Substanzen eine dunklere Farbe erhält. Die im Holz enthaltene Gerbsäure reagiert dabei mit dem Ammoniak. Die Tönung reicht von Haselnussbraun bis zu einem fast schwarzen Dunkelbraun. Da jedes Furnier anders ist, entstehen ganz unterschiedliche Oberflächen – echte Unikate. „Furnier ist das dünnste Massivholz der Welt und gehört damit zu den natürlich nachwachsenden Rohstoffen. Es ist aufgrund seiner aufwendigen Verarbeitung sehr wertvoll. Möbel mit Furnieroberflächen sind ausgesprochen ressourcenschonend und bei richtiger Pflege äußerst langlebig“, so die Geschäftsführerin der Initiative Furnier + Natur, Ursula Geismann. IFN/RK

Weitere Informationen zum Thema Furnier unter www.furnier.de oder unter www.furniergeschichten.de
Quelle: IFH/Fotos: Antje Quiram/Wilhelm Renz GmbH + Co. KG

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.