Neuer Geschäftsführer bei elektra bregenz

Drucken

Nach Stationen im Iran, Dubai, Libyen, Italien und China ist der 1973  in der Türkei geborene Kürsat COSKUN in den nächsten Jahren für die weitere erfolgreiche Entwicklung von elektra bregenz und Beko (der Kernmarke  im Konzern, die in mehr als 100 Ländern weltweit vertrieben wird)  in Österreich zuständig.
Anlässlich seiner Vorstellung hatten wir die Gelegenheit Herrn COSKUN einige Fragen zu  seinen Plänen zu stellen.

Ein wichtiges Thema ist für Ihn der Umweltschutz. So ist er sehr Stolz, das elektra bregenz als erster Weißwarenhersteller den Green Brands Award erhalten hat. Durch die ständige Weiterentwicklung bei den Geräten soll auch in Zukunft das Ziel erreicht werden. Energiesparen ist somit ein weiterer wichtiger Baustein bei elektra bregenz. Gleichzeitig sind die Techniker bei elektra bregenz dabei die Bedienbarkeit der Geräte in Zukunft weiter zu vereinfachen.

Der Internetverkauf von Weißwarengeräten wird seiner Meinung nach weiter steigen. Wichtige Kernpunkte sind dabei Auslieferung und Handling der Produkte, sowie eine gut organisierte Betreuung nach dem Kauf.   

Im Gegensatz zu anderen Ländern sieht er in Österreich weitere Wachstumspotentiale. Da die Entwicklung von elektra bregenz in den  letzten Jahren war sehr positiv war, geht er von einer positiven Prognose für die kommenden Jahre aus.
 Ein wichtiges Anliegen von Herrn Coskun ist es auch die kleinen Händler in Zukunft optimal zu betreuen, die wie er sagt eine wichtige Zielgruppe im Konzern darstellt.

Als Herausforderung sieht er neue Produkte und weitere Geräte am Markt zu etablieren, sowie in den Bereichen  Logistik und Service weitere Verbesserungen durchzuführen.
Produkte von der Marke Beko sollen auch im österreichischen Markt auf den aktuellen Stand gebracht werden,  der Fokus im Vertrieb liegt aber bei elektra bregenz. Diese innovative Marke kann auf eine 120 jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken und ist im Bereich Forschung und Entwicklung am Puls der Zeit.

Ein Kernpunkt von Herrn Koskun ist es auch mehr Farbe in die “Weißware” zu bringen.  Gelbe Kühlschränke, grüne Waschmaschinen, pinkfarbene Herde wie sie gerne in Asien (vor allem in China) gekauft werden, sind im konservativen Europa noch eine Rarität. “Unser Ziel ist es, von  den klassischen Farben wie Weiss, Schwarz und  Edelstahl wegzukommen und mehr Farbe in die Küchen, Badezimmer und Wohnzimmer zu bringen, so Kürsat Koskun weiter.

 

Kürsat Coskun                                                                                                                Christian SchimkowitschTheresia Heitzinger, Kürsat Coskun,  

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.