PRESS PLAY 01 I 2020 VON INTERPRINT AUF DER ZOW 2020

Drucken

Die ZOW, Zuliefermesse für Möbelindustrie und Innenausbau, versteht sich als Branchenevent mit Werkstattcharakter für marktreife Lösungen und Produktpremieren. Vom 4. Bis 6. Februar 2020 traf sich die Branche in Bad Salzuflen und Interprint stellte zum ersten Mal live die neue Dekorkollektion, die eigentlich keine ist: ‚PRESS PLAY‘ aus. 
 
Im ersten Moment klingt es erst einmal ungewöhnlich: Interprint löst sich vom traditionellen Kollektions-Konzept, um etwas völlig Neues zu wagen. Doch so ungewöhnlich die Idee, so typisch für den Dekordrucker aus Arnsberg.  

‚PRESS PLAY‘ ist ein zukunftsweisender Schritt – eine stetig sich erweiternde „Playlist“ von Dekoren. Der Hintergrund für diese Entscheidung liegt auf der Hand. So ist es kaum noch zeitgemäß, einmal im Jahr eine Kollektion offensiv zu promoten und einen Mega-Trend zu definieren. Endlose Feeds, Streamingdienste, Spotify zeigen, dass wir heute anders, schneller, stetiger konsumieren, dass sich zu jeder Zeit neue Trends abzeichnen und viele kleinere Mikrotrends bilden können. 


Interprint Arios-Visualization

PRESS PLAY bleibt deshalb immer in Bewegung und damit stets agil und aktuell. Interprint kann das ganze Jahr über auf neue Strömungen und Trends reagieren. Den Auftakt im ersten Release machten die Dekore Amberg, Primus und Meta. Pünktlich zur ZOW wurde die dynamische Dekor Play Liste um Dekore, die den Ton angeben und Harmonien schaffen, erweitert: Bei den Hölzern ist Eiche nach wie vor ganz weit vorne. Auch vorne und weiterhin beliebt ist der nordische Style mit Hölzern wie Birke und Buche. Metall-Anmutungen, Stein-Dekore und textile Strukturen runden den Materialmix und bieten tolle Kombinationsmöglichkeiten. Zur Einstimmung auf die erste Dekor-Playlist aller Zeiten gibt es auf Spotify entsprechende Interprint Group Playlists: Auf „PRESS PLAY | 09 2019″ folgt jetzt „PRESS PLAY | 01 2020“.  

Interprint Petit-Granite-Visualization

Mehr Informationen auf: interprint.com/pressplay​ 

Darüber hinaus hat Interprint auf der ZOW ein erweitertes Produktportfolio im Unternehmensverbund mit der Toppan-Gruppe präsentiert. Salvatore Figliuzzi, Interprint Director of Marketing & Design: „Auf der ZOW zeigten wir , wie man sich von Dekor- und Produktneuheiten, Oberflächen und Materialien inspirieren lassen kann und Dinge neu zu denken. Unsere Teilnahme war auch ein klares Statement für die Region als Zentrum der deutschen Möbel- und Küchenindustrie.“ 

Weitere Informationen finden Sie unter www.interprint.de      
Quelle: Interprint                                         

 

 

Tagged , , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.