Zurück in die Zukunft: Sachsenküchen feiert die Individualität in der Küche

Drucken

Der Grundstein für die individuelle Fertigung wurde bei Sachsenküchen bereits im Jahr 2007 gelegt – lange bevor das Thema in aller Munde war. „Wir haben festgestellt, dass die Nachfrage nach besonderen Lösungen anstieg – und unmittelbar auf diesen Trend reagiert“, sagt Elko Beeg (im Bild links), der 2007 als Geschäftsführer zum Unternehmen kam und den Individualisierungskurs maßgeblich vorangetrieben hat. „Wer heute seine Küche neu gestaltet, möchte bei der Planung keine Kompromisse eingehen. Diesen Wunsch erfüllen wir unseren Kunden mit unserer Idee der ‚Maßküche‘. Wie beim Maßschneider wählt der Kunde aus einer großen Anzahl an Materialien, Farben und Stilen aus und lässt sich seine Küche dann passend zu seinen Wünschen und den Raumanforderungen auf den Leib schneidern.“

Mit Investitionen in den Maschinenpark und einer stetigen Erweiterung des Produktportfolios hat sich Sachsenküchen zu einem der flexibelsten Küchenhersteller entwickelt und gibt diese Flexibilität direkt an seine Händler weiter. Der Händler ist so in der Lage, gemeinsam mit dem Kunden eine absolut einzigartige Küche zu planen. „Heute strebt jeder nach Individualität“, sagt Elko Beeg. „Gerade für das Wohnen hat dies eine besondere Bedeutung. Das Zuhause ist schließlich der Ort, wo wir mit Familie und Freunden viel Zeit verbringen. Dort wollen wir uns wohlfühlen und unsere Individualität zum Ausdruck bringen. Dies spiegelt sich in unserer Unternehmensphilosophie wider.“

                                                                   
                                                                           Der Tablarauszug

Eine überdurchschnittliche Fertigungstiefe, exzellente Qualität bei den Beschlägen oder eine hochwertige Innenausstattung der Schränke – die Liste der Vorteile einer Sachsenküche ist lang. Auf der Küchenmeile A30 im KCL Kitchen Center Löhne konnten sich die Besucher von den Vorzügen überzeugen – und erleben, wie Sachsenküchen das Thema Individualität mit Leben füllt: Die aktuellen Trends des Interior Designs finden sich in einer Vielzahl an neuen Farben, Dekoren oder Beschlägen wieder. Von Trendfarben wie Steingrau über Marmor-Dekor bis hin zu den neu metallisch glänzenden Oberflächen des Models OXANA reicht die Liste an Neuheiten, bei denen die Tugenden von Sachsenküchen voll ausgespielt werden: ein aufgeräumtes, geradliniges Design, das sich auch in den neuen grifflosen Planungsvarianten wiederfindet.


Anhand der sieben Küchen zeigte Sachsenküchen auch, was eine echte „Maßküche“ ist: Bei jedem Modell wurde mit Aufstellern erläutert, an welchen Stellen die Ausstellungsstücke vom Standard abweichen. „So konnten sich die Kunden und Händler einen Eindruck davon verschaffen, was wir mit Stückzahl-1-Fertigung meinen“, sagt Elko Beeg. „Nämlich: eine ‚Maßküche‘, die zu 100 Prozent nach den Wünschen und räumlichen Begebenheiten beim Kunden gestaltet ist.“ Beste Beispiele hierfür sind Schränke im Sondermaß, zusätzlich eingebaute Innenschiebekästen oder ganz individuelle Möbel nach Kundenzeichnung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.sachsenkuechen.de
Quelle: Sachsenküchen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.