Alles, was guter Schlaf braucht

image_print

Das österreichische Familienunternehmen ADA setzt dabei auf naturbelassene Hölzer und atmungsaktive, feuchtigkeitsregulierende Materialien der Matratzen, die ein angenehmes Schlafklima unterstützen.

Bett Tyrol aus Zirbenholz, ADA AUSTRIA premium

Massivholzbetten für ein natürliches Raumklima

Materialien aus der Natur sind einem vertraut, sie wirken beruhigend und gemütlich – man fühlt sich spontan zu Hause. Mit der Terra-Kollektion von ADA AUSTRIA premium setzt man auf diesen Naturtrend und verbindet natürliche Materialien mit modernem Design zu gemütlichen Wohlfühloasen. Massivholzmöbel überzeugen durch ihre ursprünglichen Vorteile. Holz atmet, es bindet Gerüche und reguliert das Schlafklima. Dabei wird überschüssige Raumfeuchtigkeit aufgenommen und bei trockener Luft langsam wieder abgegeben. Die atmungsaktiven Eigenschaften der Eiche oder Wildkernbuche werden nur noch durch die positive Wirkung der Zirbe übertroffen. Die Zirbe verströmt durch ihre natürlichen, ätherischen Öle einen wohltuenden Duft, der beruhigend auf das Wohlbefinden wirkt und dadurch auch eine tiefere und erholsamere Schlafqualität unterstützt. Als Produzent legt ADA großen Wert auf die hochwertige Qualität der verwendeten Materialien. Das Holz wird aus ökologischer, nachhaltiger Forstwirtschaft von zertifizierten Lieferanten bezogen. Für die Holzfärbung werden ausschließlich Beizen auf Wasserbasis verwendet. Um die Natürlichkeit der Holzoberfläche zu erhalten, werden Öle auf biologischer Basis als Oberflächenveredelung eingesetzt. Dadurch bleiben der ursprüngliche Charakter und ein natürliches Schlafklima erhalten.

Boxspringbett Stella Alpina, ADA AUSTRIA premium

Überzeugend durch innere Werte

Eine weitere Komponente für regenerierenden Schlaf sind die inneren Werte eines Bettes. Die Wahl des Matratzenkerns hängt dabei stark von den persönlichen Eigenschaften und dem eigenen Schlafverhalten ab. Körpergröße, Gewicht, Proportionen – jeder Mensch ist einzigartig und schläft anders.

Genau aus diesem Grund wird auch eine Matratze benötigt, die individuell zu einem passt und den Körper sowohl entlastet als auch stützt. Wichtig dabei ist, dass die Wirbelsäule in der jeweiligen Schlafposition ihre natürliche Form behält. Um die korrekte Schlaflage und die natürlichen Bewegungen in der Nacht zu gewährleisten, kommt es unter anderem auf die richtige Matratzenhärte an, die in erster Linie vom Körpergewicht abhängt. Ebenso spielt der Körperbau eine entscheidende Rolle, da sich bei großen Menschen das Gewicht anders verteilt als bei kleineren Personen.

Federkern, Kaltschaum oder Latex? Je nach Matratzenart können persönliche Vorlieben berücksichtigt werden. Ist einem nachts schnell zu warm und man schläft gerne etwas kühler, ist eine Taschenfederkernmatratze die passende Wahl. Diese zeichnet sich durch eine besonders hohe Luftdurchlässigkeit und Punktelastizität aus, wodurch sie nur an jenen Stellen einsinkt, an denen Entlastung benötigt wird. Wer dagegen nachts leicht friert, ist mit einer Kaltschaum- oder Latexmatratze gut aufgehoben. Kaltschaum passt sich optimal an die Körperkontur an, transportiert Feuchtigkeit ab und hält gleichzeitig angenehm warm. Matratzen aus Naturlatex bieten ein weicheres Liegegefühl und überzeugen durch antibakterielle Eigenschaften. Zudem sorgen Millionen von kleinen Luftbläschen für eine natürliche Feuchtigkeitsregulierung.

Ob Tonnentaschenfederkern-, Kaltschaum- oder Latex-Modell – die große Auswahl und die typischen Kerneigenschaften ermöglichen eine perfekte Abstimmung der ADA-Matratze auf die jeweiligen Bedürfnisse und Schlafgewohnheiten.

  Matratze Harmonie und KS 21, ADA Austria premium

Matratze Harmonie TF 24, ADA Austria premium

Weitere Informationen finden Sie unter www.ada.at
Quelle: ADA

Verschlagwortet mit , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.