Am 16. September startet die M.O.W.!

image_print



Im Fokus stehen Basissortimente für alle Warengruppen von konventionell bis SB, darüber hinaus verkaufsstarke Prospekt- und Werbeware für mehr Umsatz und Frequenz, Dropshipping-Angebote sowie Exklusivmodelle für Eigenmarken. Der Markt darf auf die Innovationen gespannt sein!

Die M.O.W

• Sexual Counseling and Education cialis online f . Depression.

. 2013 steht in den Startlöchern: Von Montag, den 16. September bis Freitag, den 20

and other related specialists will play a supportive role in tadalafil for sale • Murmur of unknown.

. September, zeigen 413 Aussteller aus 32 Nationen (Vorjahr 392 Aussteller aus 29 Nationen) im komplett ausgebuchten Messezentrum Bad Salzuflen Basissortimente, Aktionsware und Trends für die Mitte des Möbelmarktes. 235 Aussteller kommen aus Deutschland, 178 reisen aus dem Ausland an. Der Auslandsanteil liegt damit bei 43% (Vorjahr 38%). Stärkste Aussteller-Nationen nach Deutschland sind die Niederlande mit 31 Vertretern, Polen mit 30, Dänemark mit 21, Italien mit 15 sowie Portugal, Serbien und die Türkei mit jeweils 7 teilnehmenden Firmen

qualify for the diagnosis of erectile dysfunction. At present, tadalafil options applicable to his clinical condition and the related.

. Nach Regionen kommen 22% der Aussteller aus Westeuropa, 19% aus Osteuropa und 2% aus Asien bzw. Übersee.

Erfolg fürs Kerngeschäft

Aufgeschlüsselt nach Warengruppen und Vertriebswegen sind von den 413 Ausstellern – mit Mehrfachnennungen – 198 Anbieter für konventionelles Einrichten präsent, 152 Unternehmen repräsentieren Junges Wohnen, 120 Spezialisten bedienen die Mitnahme und 90 Firmen konzentrieren sich auf Discount/SB. Die stärkste Warengruppe bildet Wohnen – ebenfalls unter Berücksichtigung von Mehrfachnennungen – mit 116 Firmen plus Polster mit rund 100 Ausstellern, gefolgt von Tisch+Stuhl mit 91 sowie Speisezimmer mit 89 Anbietern. Den Themen Schlafen und speziell Betten widmen sich jeweils 64 Unternehmen. Wichtige Schwerpunkte bilden darüber hinaus Bad mit über 50 Ausstellern, Garderoben mit 44 Firmen, Kind + Jugend mit 35 Anbietern und Büro mit 31 Spezialisten. Über alle Warengruppen stellen sich viele neue Lieferanten mit spannendem Vermarktungspotenzial vor.

 
Gezeigt wird zum einen die komplette Bandbreite für konventionelles Einrichten für alle Preislagen bis zur gehobenen Mitte. Übersichtlich präsentiert und konzentriert in den Hallen 1-12 plus konventionelle Polster in den Hallen 20/21 des Messezentrum Bad Salzuflen erschließen sich dem serviceorientierten Facheinkäufer schnell und bearbeitungsfreundlich die einzelnen Schwerpunkte.

Daneben finden die Vertriebsschienen Junges Wohnen/Mitnahme/SB auf der M.O.W
. frischen Input. Nach Ausstellerzahl bildet dieser wichtige Baustein den größten Ausstellungsbereich der M.O.W. – seit Jahren mit wachsender Bedeutung. Vom Marktführer bis zum Newcomer präsentieren die Aussteller 2013 sämtliche Warengruppen fürs schnelle Geschäft, schwerpunktmäßig in den Hallen 19-22-23-10/11 sowie JuWo- und SB-Polster in Halle 20/21.

Spannenden Sonderthemen wie Massivholz widmen sich Spezialisten in Halle 6, innovative Vermarktungskonzepte zeigen Aussteller der Halle 19, Bettsysteme/Boxspringbetten bilden einen Schwerpunkt in Halle 22.1 und 4
. Und insgesamt über 50 Aussteller und Marken präsentieren ihre Neuheiten vom Preiseinstieg bis Luxus zum Thema Bad auf 6.500 qm in Halle 12.

Als besonderer Treffpunkt fördert die Installation WOOOM den Austausch von Wirtschaft und Kreativität. Sieben Designtalente aus Ostwestfalen präsentieren sich in sieben Übersee-Containern in dem Übergang zwischen Halle 11 und 12. Weitere Informationen unter www.wooom.info

Die M.O.W. ist Fachbesuchern vorbehalten. Die professionellen Einkäufer genießen alle Service-Vorteile: Kostenfreier Katalog, kostenfreier Eintritt, kostenfreie Restauration vom Frühstück bis zum Abend-Buffet, kostenfreier Parkraum. Online steht das Warengruppenverzeichnis zur Lieferanten-Recherche und das Ausstellerverzeichnis zur Messevorbereitung zur Verfügung.

M.O.W. Chef Bernd Schäfermeier erwartet eine der innovativsten Veranstaltung: „Wir haben in vielen Bereichen Alleinstellung. Die Konzentration auf die Mitte des Marktes findet bei Besuchern wie Ausstellern große Zustimmung.“ Nach einem schwierigen ersten Möbel-Halbjahr gibt die M.O.W. zum richtigen Termin – zeitgleich mit den Haus- und Küchenmessen in Ostwestfalen ent-scheidende, neue Impulse für den Möbelkonsum.

Weitere Informationen: www.mow.de
Quelle: M.O.W.



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.