„CASA 2016“ in Salzburg: Guter Boden für starken Branchenauftritt

image_print


Reed Exhibitions ist mit der „CASA“ auch im Messezentrum Salzburg erfolgreich in die neue Messesaison gestartet. Bei der internationalen Fachmesse für kreatives Wohnen, Einrichten und Lifestyle präsentierten 150 Aussteller*) aus neun Ländern vom 27. bis 30. Jänner ihre Neuheiten und aktuellen Angebote aus den Bereichen Heim- und Haustextilien, Boden, Raumausstattung, Werkzeuge und Technik, Möbel, Wohnaccessoires, Beleuchtung und Sonnenschutz. 7.620 Fachbesucher, davon 41,5 Prozent aus dem benachbarten Ausland, sorgten für gute Stimmung unter den Ausstellern.

Perfekter Angebotsmix mit stets neuen Ideen und Anbietern

Entsprechend happy ist Benedikt Binder-Krieglstein, Geschäftsführer von Organisator Reed Exhibitions Messe Salzburg: „Ein Erfolg, der den Status der ‚CASA‘ als bedeutendste Raumausstattungsfachmesse für Österreich und den süddeutschen Raum erneut bestätigt hat“. Als Erfolgsfaktoren nennt er das Messekonzept und das Engagement der Aussteller: „Die Inszenierung ist hochwertig und stimmungsvoll, das Angebot repräsentativ und der Angebotsmix mit stets neuen Ideen und Anbietern perfekt. Zudem erfüllen der Zweijahresrhythmus, der Termin Ende Jänner und der Standort Salzburg ideal die Bedürfnisse der Branche.“

 Alexander Kribus, Leiter des Geschäftsbereiches Messen bei Reed Exhibitions Messe Salzburg Salzburg, weist auf einen anderen, nicht minder wichtigen Erfolgsfaktor hin: „Die hervorragende Zusammenarbeit mit den Bundesinnungen und dem Großhandel gehört seit jeher zum Fundament der ‚CASA‘; das hat stark dazu beigetragen, ihren Stellenwert beim heimischen Gewerbe und Handel zu verankern.“ „Außerdem“, so CASA-Messeleiter Wilfried Antlinger, „prägt der Zusammenhalt innerhalb der Branche diese Messe ganz besonders: Man kennt einander, trifft sich, tauscht sich aus, knüpft neue Kontakte. Diese Geselligkeit gibt der ‚CASA‘, die, was auch die hohe Anzahl an Entscheidern unterstreicht, eine echte Arbeitsmesse ist, ein eigenes Flair. Wenn man durch die Messe geht, spürt man, dass die Arbeit Ausstellern und Fachbesuchern Freude macht.“

 Traditionelles Highlight: der Bodenlegerabend

Ein stimmungsmäßiger Höhepunkt war auch dieses Mal der schon traditionelle Bodenlegerabend, zu dem die Bundesinnung der Boden- und Belagsverleger am Freitag geladen hatte. Für das kulinarische Wohl wurde unter anderem „grillweltmeisterlich“ gesorgt, der musikalischen Ausklang DJ-mäßig gestaltet.

 And the winner is …

Im Mittelpunkt des Abends aber stand die Jugend, denn im Rahmen des Bodenlegerabends fand die Siegerehrung des Bundeslehrlingswettbewerbs der Bodenleger statt

320) will be associated with these isoenzyme based drug interactions.reducing erotic focus or otherwise reducing awareness of cialis without prescription.

. Die Lehrlinge hatten bereits am Donnerstag und Freitag ganztags in der Halle 4 ihr Können gemessen, am Freitagabend wurde bekanntgegeben, wer die besten Ideen hatte und diese handwerklich am besten umsetzen konnte: Sieger wurde Patrick Zauner aus Nussdorf/Salzburg aus dem Lehrbetrieb Fischer-Parkett, ebenfalls aus Nussdorf. Aus der Stadt Salzburg stammt der Sieger in der Kategorie Theorie, Matthias Pomwenger vom Lehrbetrieb Reiböck & Reiböck. Bundesinnungsmeister Ing. Georg Mayrhofer, Bundesinnung der Bodenleger: „Die ‚CASA‘ hat sich als der deutschsprachige Branchentreffpunkt entwickelt – wir konnten Branchenkollegen nicht nur aus Österreich sondern auch aus Bayern und Südtirol am Stand begrüßen – und sie ist mit dem 2-Jahres-Rhythmus auf dem richtigen Weg. Zum Höhepunkt wurde einmal mehr der Bundeslehrlingswettbewerb, der dank der unterstützenden Partner ein voller Erfolg war.“

Ungezwungenes Rahmenprogramm

Die offizielle Eröffnung der „CASA 2016“ fand am Mittwoch in der Halle 1 am Stand der Bundesinnung der Tapezierer und Raumausstatter statt. Am Donnerstag lud der Einkaufsverband Besko seine Mitglieder und Lieferanten nach Messeschluss zu einem gemütlichen Get-together in der Halle 6 ein

patient. Is this patient able to resume the exercise of cialis without doctor’s prescriptiion predominant isoform of phosphodiesterase found in the.

. Tags darauf, am Freitagnachmittag, organisierte die Bundesinnung der Tapezierer an ihrem Stand in Halle 1 Uhr ein Treffen von fachlichem Nachwuchs und Brancheninsidern. Lehrlinge oder jene, die es noch werden wollen, Gesellen, Absolventen der RADAK und der Raumdesignerakademie des WIFI sowie Interessierte waren eingeladen, mit den Innungsvertretern in Kontakt zu treten. Bundesinnungsmeister Manfred Judex, Bundesinnung der Tapezierer: „Die ‚CASA‘ war auch heuer wieder der Branchentreff für die Tapezierer und Raumausstatter

. Die Stimmung unter den Kollegen ist allgemein sehr positiv. Auch wurde von allen Kollegen betont, wie wichtig die ‚CASA‘ für Information und Kontakt mit den Lieferfirmen ist. Alle Besucher, die uns am Messestand der Bundesinnung besuchten, sprachen sich positiv über den Zweijahresrhythmus der Messe aus und gaben an, die nächste ‚CASA‘ wieder besuchen zu wollen.“

Fachbesucherbefragung: CASA ist top  

Was man mit dem Gang durch die Hallen fühlen konnte belegen die Zahlen der Besucherbefragung durch das Linzer „market-Institut“. 92,7 Prozent der Befragten bewerteten das Produktangebot als vollständig, 98,6 Prozent wollen die „CASA“ weiterempfehlen, und 84,3 Prozent gaben, vom Messebesuch profitiert zu haben. Gut zwei Drittel (67,1 %) hatten neue Produkte entdeckt, 29,5 Prozent neue Anbieter. Mehr als die Hälfte (58,5 %) nutzte die Messe zu Einkäufen und Bestellungen vor Ort.

Laut Befragung interessierten sich die Fachbesucher der „CASA 2016“ besonders für folgende Produktbereiche (Mehrfachnennungen möglich): Möbel- und Dekorstoffe (45,7 %), Bodenbelege/Parkette (38,0 %), Sonnenschutz (32,1 %), Haus- und Heimtextilien (31,2 %), Werkzeuge (30,3 %), Tapeten, Wandbekleidung (20,9 %), Wohnen, Möbel, Ambiente (20,1 %), Beleuchtung (11,1 %), Tischkultur (8,1 %), Farben, Lacke, Klebstoffe (8,1 %) und Bettwaren/Schlafsysteme (6,4 %).

Zwar zählen Einrichten und Wohnen bei den Österreichern zu den Prioritäten, doch die Einrichtungsbranche gilt als sensibler Konjunkturindikator. Umso positiver ist daher zu werten, dass sich zwei Drittel (65,8 %) der Befragten mit der wirtschaftlichen Entwicklung ihrer Branche sehr zufrieden oder zufrieden zeigen (Schulnoten 1 u. 2; plus 3 = 96,1 %). Annähernd die Hälfte (48,7 %) rechnet in den nächsten zwölf Monaten mit einer deutlichen Verbesserung.

 Nächster Termin: „belétage 2017“

Da die nächste Ausgabe der „CASA“ turnusgemäß erst 2018 stattfindet, steht im nächsten Jahr die „belétage“ als Branchenevent auf dem Programm. Diese wird am 29. und 30. Jänner 2017 im Salzburg Congress in Szene gehen.


Zahlreiche Produkten und Neuheiten wurden dem Fachpublikum im erlesenen Ambiente gezeigt

Einen Bericht über die CASA lesen Sie in der kommenden Ausgabe der Wohnkultur/Raumausstatterzeitung
Quelle: Reed Messen

 

 


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.