1

Damit die Luft immer schön sauber bleibt: Neuer elektrabregenz Muldenlüfter

Das Kombi-Induktionskochfeld MDI 8712 mit integriertem Dunstabzug fängt Wasserdampf, unangenehme Gerüche oder Bratendunst gleich ein, bevor sie aufsteigen und sich im Raum ausbreiten können. Ebenso bietet es alle Vorteile des Induktionskochens und dank der flexiblen Zonen lassen sich Töpfe und Pfannen einfach so herumschieben, wie man es gerade will. All das und einfache Handhabung, ansprechendes Design sowie präzise Steuerung machen den neuen elektrabregenz Muldenlüfter zum absoluten Top-Gerät.

Statt einem externen Dunstabzug ist dieser beim MDI 8712 direkt in das Kochfeld integriert. Noch bevor sich die Dämpfe und Gerüche auf Oberflächen sammeln oder in Textilien festsetzen, werden sie vom Dunstabzug, der in der Mitte der Kochzonen platziert ist, eingesaugt. Der wesentliche Vorteil in der Küchenplanung ist jener, dass das Kochfeld – anders als bei Systemen mit herkömmlichen Dunstabzugshauben – so überall in der Küche platziert werden kann. Auch das Kochen erleichtert das MDI 8712 Kochfeld – denn während beispielsweise Nudelwasser am Herd dampft oder Soßen brodeln, werden alle unangenehmen Gerüche, Wasserdämpfe und Fette sofort absorbiert. So hat man stets freie Sicht, weil der Dampf auf niedriger Höhe nach unten eingesogen wird. Und auch Brillenträger können aufatmen, denn angeschlagene Gläser vom heißen Dampf kommen mit der effizienten Muldenlüftung nicht mehr vor.

Flexibel und energiesparend kochen

Völlig stressfrei wird das Kochen im 80 cm breiten MDI 8712 dank Induktion. So heizen sich die vier Zonen besonders rasch sowie präzise auf und sind dabei auch noch energiesparender als herkömmliche Herdplatten, da überschüssige Hitze und Restwärme minimal gehalten werden. Das MDI 8712 Kochfeld von elektrabregenz verfügt über vier Kochzonen, die sich zu zwei Flexizonen kombinieren lassen. So haben auch große Töpfe und Pfannen einfach genug Platz. Das Geschirr lässt sich einfach herumschieben, so wie man es gerade will. Die smarte Herdplatte erkennt automatisch den Durchmesser und die Position des aufgesetzten Kochgeschirrs und gibt dort die gewünschte Temperatur ab. So wird nur genau diese Stelle erhitzt und so weniger Energie verbraucht.

Die Steuerung erfolgt dabei über die Direct Access Slider-Sensorbedienung an der unteren Kante des Kochfeldes. Man kann also per einfachem Fingerstrich die Einstellungen tätigen und dabei in Sekundenschnelle die Kochstufen je Zone auswählen. Auch für Sicherheit ist gesorgt – besonders wichtig, wenn es Kinder im Haushalt gibt. Bei Überhitzung gibt es dank der automatischen Abschaltung keinen Grund zur Sorge und mit dem Überlaufschutz wird Kochen leicht gemacht. Das Kochfeld verfügt zudem über eine Kindersicherung und eine individuelle Resthitzeanzeige, die auch im stressigen Alltag vor Missgeschicken bewahrt. Der Timer macht es möglich, dass individuell für jede einzelne Kochzone die gewünschte Kochzeit eingestellt werden kann. Nachdem der Kochvorgang beendet ist, schaltet sich das Kochfeld automatisch ab und macht darauf durch ein akustisches Signal aufmerksam. Wenn ein großes Familienessen ansteht oder es mittags mal schnell gehen muss – steht mit dem MDI 8712 Kochfeld von elektrabregenz ein verlässliches Gerät zur Verfügung. 

„Ansprechendes Design, leistungsstark und innovative Funktionen – das kennzeichnet den elektrabregenz Muldenlüfter. Erstmals bieten wir nun mit elektrabregenz auch Muldenlüfter und das gleich mit einem absoluten Top-Gerät, mit dem Kochen einfach Spaß macht,“ so Margit Anglmaier / Manager Marketing & Communications der Beko Grundig Österreich AG.

Preis und Verfügbarkeit

Das elektrabregenz Induktionskochfeld mit integriertem Muldenlüfter MDI 8712 ist ab Juni 2022 zum unverbindlichen empfohlenen Servicepreis von 3.158 Euro (inklusive MwSt) im Handel erhältlich.

Produktdetails

Induktionskochfeld mit integriertem Muldenlüfter MDI 8712

  • Produkttyp: Eingebaut
  • Herdplatte: Glas
  • Kochplatten-Konfiguration: 4 Induktionszonen mit 2 Flexizonen

Weitere Informationen finden Sie unter www.elektrabregenz.com
Quelle: Elektra Bregenz