DESIGN DISTRICT 1010 – MIT SICHERHEIT DIE GRÖSSTE VIELFALT IM WOHNDESIGN

image_print

Wer im Oktober durch die Türen der Hofburg tritt darf erst einmal durchatmen. Die 1 bis 3-G-Regeln, die Gefahr der nächsten Welle, Maske und Tests – all das darf man aus den Gedanken streichen. Denn die Hofburg, als Treffpunkt der nationalen und internationalen Politik,
Schauplatz von Kongressen und Messen hat ein vielfach erprobtes Sicherheitskonzept, von dem nun auch die Besucher des Design District profitieren. Sie dürfen sich ganz auf den Genuss, auf das Erlebnis mit allen Sinnen konzentrieren. Auf die unglaubliche Vielfalt an Design,
Immobilien, Automobil, Interieur, Lifestyle, Technik & HIFI, Kunst & Accessoires, die diese Messe in Österreich einzigartig machen. Seite an Seite, liebevoll arrangiert, warten Wohnwelten, Küche, Bad, Wohn-, Schlaf- und Esszimmer darauf, entdeckt und belebt zu werden.
Gerade in den letzten beiden Jahren haben wir unser Zuhause neu entdecken dürfen, haben uns bewusst gemacht, was Lebensraum für uns selbst bedeutet und wie wir ihn gestalten wollen. Material, Haptik, Ästhetik und Funktion im Zusammenspiel haben enorme Bedeutung
gewonnen.

„Als Liebhaber von Design und Handwerk freuen wir uns natürlich über diese Entwicklung – der Design District zelebriert Wohnkultur und möchte sie in ihrer ganzen Vielfalt vermitteln – und nicht zuletzt haben wir viel an Genuss und Erlebnis nachzuholen“, erklärt
Veranstalterin Sabine Jäger. Jeder einzelne Raum eines Zuhauses erfülle eine ganz besondere Rolle und müsse auch entsprechend ins Rampenlicht gerückt werden, ist sie überzeugt. Die Küche als Herzstück und Kommunikationsraum des Heims kommt auch im Messeensemble zur Geltung – man steht bei einem guten Glas Wein, einem Snack um einen edlen Küchenblock und plaudert. Gemütlich-elegante Tischkultur trägt unserem Bedürfnis nach Genuss Rechnung. Gleich daneben wird unserem Wohlfühlbedürfnis im Badezimmer Ausdruck verliehen, edle Materialien und vielseitige Duscharmaturen schließen sich zu einem Gesamterlebnis zusammen. Auch die Sauna muss ihr Dasein nicht mehr im Keller fristen, sondern wird als Designobjekt aus eigenem Recht in den Wohnbereich integriert.

DIE WELT ZU GAST IN DER HOFBURG

Reiserestriktionen und unterschiedliche nationale Regelungen müssen uns hier nicht interessieren – denn diese Weltreise spielt sich auf den rund 6.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche der imperialen Kulisse ab. Mediterraner Flair und Eleganz aus Spanien und Italien steht
deutscher Handwerkskunst in Perfektion gegenüber, von der ruhigen Schlichtheit des Skandinavischen Designs führt uns die Reise bis hin zur Farbenpracht der Teppichkunst aus Nepal.

Und natürlich hat auch das Österreichische Design und Handwerk seinen verdienten und gebührenden Platz unter den ganz Großen im Designbereich. Denn Österreich spielt ohne Zweifel in der internationalen Spitzenliga mit – hohe Qualität in Verarbeitung und Material werden hierzulande vorausgesetzt, leidenschaftliches Handwerk ist gelebte Tradition.

WIEN ALS DESIGNMETROPOLE ENTDECKEN

Auch Wien im Speziellen kann in den letzten Jahren auf eine beeindruckende Entwicklung im Designbereich zurückblicken: regelrechte „Designgrätzel“ haben sich herausgebildet, die sich in die geschichtsträchtige Architektur einbetten und das Trendige, Moderne mit dem Charme der ehemaligen Kaiserstadt zu einem faszinierenden Gesamtbild zusammenfügen. Der interessierte Besucher hat in kaum einer Stadt so sehr die Möglichkeit, beim Flanieren durch die Innenstadt so viel Design zu entdecken.

Seit Jahren bereits nutzt das interaktive Konzept des Design District diese Möglichkeiten: die Design Shops der Wiener Innenstadt inszenieren sich im Rahmen der Messe als Hotspot des internationalen Designs. Schauräume und Veranstaltungen – natürlich neben den üblichen intensiven Beratungsmöglichkeiten – laden zum Gustieren ebenso wie zur konkreten Planung ein. Auch heuer sind rund 50 Shops wieder wieder gut erkennbar mit dem markanten Gelb des Design District geschmückt und bieten besondere Bespielungen im Rahmen der Messe. Ein umfassender Design Guide begleitet und geleitet die Besucher durch die Innenstadt, bietet eine Auswahl an Routen, die Architektur, Design und Kulinarik mit interessanten Details zu den Shops und natürlich Wien selbst verweben.

MARKEN & AUSSTELLER (AUSWAHL)

Gaggenau, Rimadesio, Mafi, Wittmann, Rolf Benz, KFF, Riva, Cassina, Living Divani, Geberit, Seliger, Formdepot, Grünbeck, Smart Living, Fritz Hansen, Tischlerei Prödl, Gartenbau Nentwich, Busch-Jaeger, Lederleitner, Dornbracht, Agape, Stilform, Vola, Moya, Schwarzott, Prefa, Manufaktur Matauschek, Glorit, Holc, Sunsquare, Breitwieser, Katzbeck, Occhio, Extraform u.v.m.


WO: HOFBURG Vienna, Eingang Heldenplatz, 1010 Wien
WANN: Freitag bis Sonntag, 8.-10. Oktober 2021; Fr. und Sa.: 10 – 19 Uhr; So.: 10 – 18 Uhr
Tickets: € 14,– (online und vor Ort erhältlich)

Weitere Informationen finden Sie unter: www.design-district.at
Quelle: Designatelier

Verschlagwortet mit , , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.