DESIGN DISTRICT 2022: Jetzt Early-Bird-Tickets sichern!

image_print

Dieses Jahr findet der DESIGN DISTRICT von 7. bis 9. Oktober in der Wiener Hofburg statt. In diesem Jahr, dem fünften ihres Bestehens, feiert Österreichs imposanteste Designmesse einen ganzen Monat lang – und mehr als 70 Stores feiern mit, indem sie sich gelb schmücken und Interessierte zum Flanieren und Gustieren einladen.

“Dazu liegt auch in allen teilnehmenden Showrooms der diesjährige Design Guide auf: voller interessanter Infos zu den Ausstellern, Trends und Highlights des District, ebenso wie spannenden
Designtouren durch Wien und über die Stadtgrenzen hinaus. In diesem Sinne möchten wir Designliebhaber einladen: Besuchen Sie die Stores in ganz Wien und sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets für den Höhepunkt des Design District: die Ausstellung nationalen und internationalen Designs in der Hofburg Vienna – von 7. bis 9. Oktober 2022 rittern rund 250 Marken auf rund 7.000 Quadratmetern um die Aufmerksamkeit der Besucher”, so die Veranstalter Sabine Jäger und Peter Syrch.

INTERNATIONALE GRÖSSEN ZU GAST IN DER HOFBURG

Es ist die Vielfalt, die den Design District so anziehend und einzigartig macht: Design, Immobilien, Automobil, Interieur, Lifestyle, Technik & HIFI, Kunst & Accessoires. Seite an Seite, liebevoll arrangiert, warten Wohnwelten, Küche, Bad, Wohn-, Schlaf- und Esszimmer darauf, entdeckt und belebt zu werden. Auch über die heimischen Grenzen hinweg zieht der District Aussteller an: Natuzzi, eines der bekanntesten internationalen Möbellabels, bekannt für seine edlen Sofas, wird heuer auf der Messe aktuelle Kreationen präsentieren. Auch V-Zug – der Schweizer „Platzhirsch“ im Bereich der Innovativen Küchentechnologie – hat sich bereits einen prominenten Platz gesichert. Im Bereich Sanitär trumpft Größe Geberit mit seiner Vielfalt an Designlinien und technischer Rafinesse auf, dazu gesellen sich die edlen Stücke von Vola oder Alape, Deisl Sauna macht das Badezimmer zum Spa-Bereich. In anderen Bereichen leuchten die wunderschönen Teppiche von Geba, locken die feinen Stoffe der Bielefelder Werkstätten. Jeder Raum, jeder Geschmack, jedes Bedürfnis findet hier seine Entsprechung, die zum Gustieren und ausprobieren einlädt.

ERFOLGSKONZEPT FEIERT GEBURTSTAG

Es war ein ambitioniertes Unterfangen, als Sabine Jäger und Peter Syrch 2017 erstmals das Konzept einer interaktiven Messe umsetzten – die nicht nur die imperiale Kulisse der Hofburg, sondern die ganze Wiener Innenstadt einbezieht und bespielt. So mancher, der damals den Kopf geschüttelt haben mag, kann heute nur staunen. Denn sieben Jahre und eine Pandemie später ist der Design District zum Eckpfeiler der österreichischen Designbranche geworden. Die fröhlich-gelben Shopbeklebungen, die mobilen Showrooms und die Info-Säulen, die auf die Messe hinweisen, sind zu willkommenen Hinguckern avanciert. „Wir waren und sind überzeugt, dass Wien das Zeug zur internationalen Designstadt hat und sich wie kaum eine andere für ein solches Messekonzept eignet. Und stetig wachsende Besucherzahlen geben uns Recht“, freuen sich die Veranstalter. Rund 27.000 Menschen zog die Ausstellung im vergangenen Jahr an – ein absoluter Rekord.

MARKEN & AUSSTELLER (AUSWAHL)

Moritz Proell Design, Rooms Interiors Classics, Vola, Hoflehner, Dreikant, Poet Audio, Stilform, Rolf Benz – Fuhrmann, Formdepot, Geba, Siematic, Dornbracht, Gaggenau, Prödl Tischlerei,
Wunschhaus, Natuzzi, Occhio Store by Design Rampf, Swiss Fine Line, Geberit, Extraform, V-Zug, HomeofWork, KIA, Bielefelder Werkstätten, Feuerkultur, Schwarzott, Irene Ganser.

EARLY-BIRD-TICKET
Exklusiv und nur bis einschließlich 16.9.2022 erhalten Designbegeisterte und all jene, die es noch werden möchten, die begehrten Tagestickets zum vergünstigten Preis von € 7,70. 

JETZT KAUFEN

TICKETS
Online unter www.design-district.at/infos-tickets sowie vor Ort an der Tageskassa.

Die Veranstalter der Design District Peter Syrch und Sabine Jäger

Weiter Informationen finden Sie unter www.design-district.at
Quelle: Design District

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.