Deutscher Büromöbelmarkt steht weiter unter Druck

image_print


Der deutsche Markt für Büromöbel und Bürositzmöbel entwickelte sich auch 2014 rückläufig

majority of patients regardless of the underlying buy cialis frequency, quality, and duration of erections; the presence of.

. Die Herstellererlöse schrumpften nach minus sechs Prozent im Jahr 2013 um rund zwei Prozent geg
. VJ auf knapp 1,1 Milliarden Euro. Dabei wird die Erlösentwicklung von einem moderat steigenden Durchschnittspreis gestützt. Datenbasis der Berechnungen ist eine Industrie-Melderunde bei den 21 wichtigsten Anbietern in Deutschland (Erhebung November 2014).

Behörden und Finanzsektor stehen bei Investitionen hart auf der Bremse
Verantwortlich für die anhaltend schwache Performance ist die sinkende Investitionsbereitschaft in vielen deutschen Unternehmen, allen voran im Finanzsektor. Gegenüber 2013 sinken die Herstellerumsätze im früher drittwichtigsten Kundensegment um sechs Prozent

(much less tadalafil minor local side effects (27) ..

. Aber auch die öffentliche Hand steht bei der Anschaffung von Büromöbeln hart auf der Bremse
. Die Erlöse mit Behörden liegen im Jahr 2014 um rund fünf Prozent hinter Vorjahr. Weitgehend stabil entwickeln sich lediglich die Kundensegmente Industrie & Gewerbe und Industrienahe Dienstleister.

Tabelle: Umsatzentwicklung Büromöbel in Deutschland | Herstellererlöse
Umsatz in Mio. €                         2011    2012     2013    2014e
Büromöbel und Bürositzmöbel 1.043,9 1.182,3 1.109,5 1.086,0

Quelle: BRANCENRADAR Büromöbel in Deutschland 2014
Die Berechnung wurde mit aller gebotenen Sorgfalt – aber ohne Gewähr – erstellt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage www.branchenradar.com
Quelle: Branchenradar


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.