Die Wiener Messe wird zum Zentrum der Immobilienwirtschaft

image_print

Endlich ist es soweit: Das Comeback der Messen am Standort Messe Wien naht. Auftakt macht die beliebte “Wiener Immobilien Messe”. Besser könnte der Zeitpunkt nicht sein, denn die Nachfrage nach Wohnimmobilien ist nach wie vor hoch. Das ist nicht nur der Pandemie und dem großen Wunsch nach veränderten Wohnverhältnissen geschuldet, sondern auch den verpflichtend strengeren Vergabekriterien von Immobilienkrediten, welche ab Mitte des Jahres gelten. 

Ein kompakter Überblick

Für Immobilieninteressierte gibt die “Wiener Immobilien Messe” einen kompakten Überblick über aktuelle Wohnbauprojekte, Anlagemöglichkeiten und Ferienimmobilien. Auch für Besucher, die ihre Immobilie verkaufen möchten, ist die Messe die richtige Plattform. “Wir sind sehr froh, dass wir unseren Ausstellern und Besuchern endlich wieder den lang ersehnten persönlichen Kontakt und Austausch bieten können”, freut sich Edi Seliger, Head of Operations Living and Construction.  

Keine G-Kontrolle, außer bei Gastronomie

Veranstalter RX Austria & Germany hält sich an die aktuell geltenden Gesetzesregelungen der Stadt Wien. Für den Zutritt zur Messe ist somit ein gültiges Online-Ticket notwendig, eine G-Kontrolle wird nicht durchgeführt. Der Zutritt zur Messe-Gastronomie hingegen ist aktuell nur mit einem 2G-Nachweis und amtlichen Lichtbildausweis gestattet. 

 

FFP2-Maskenpflicht

Um die Sicherheit der Bescher zu gewährleisten, ist für ausreichend Desinfektionsspender gesorgt und in den Räumlichkeiten herrscht FFP2-Maskenpflicht. Auch wenn derzeit keine gesetzliche Verpflichtung besteht, empfiehlt der Veranstalter die kostenlose Teststation am Vorplatz A neben dem Messegelände vor dem Messebesuch aufzusuchen. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.immobilien-messe.at
Quelle: © RX Austria & Germany

Verschlagwortet mit , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.