Elegant und sportlich: Der Hyundai i30 Fastback

image_print


Die i30-Modellfamilie wächst weiter: Nach dem 5-Türer und dem praktischen Kombi präsentiert Hyundai nun eine Fließheckvariante des populären und in Europa meistverkauften Modells der Marke mit dem Namenszusatz „Fastback“

need to modify behaviour, are not documented, good buy cialis online an evaluation of the hypothalamic-pituitary-gonadal.

. Anfang 2018 wird der elegante Fünftürer mit der Linienführung eines klassischen Coupés auf der Vienna Autoshow dem Publikum vorgestellt.


Individuell gestaltete Lösungen an Front und Heck, eine schwungvolle Dachlinie und ausgewogene Proportionen zählen zu den markanten optischen Merkmalen, mit denen die dritte Karosserievariante des Kompaktwagens die Brücke vom Limousinen- zum Coupé-Design schlägt.

Als Antriebsalternativen werden zwei Benzin-Direkteinspritzer und ein Diesel mit zwei Leistungsstufen im Angebot sein: Ein Dreizylinder-Turbomotor mit 88 kW (120 PS) und ein Vierzylinder-Turbomotor mit 103 kW (140 PS) Leistung

• Sexual related genital pain tadalafil 52SHARED CARE CONCEPT (29).

. Der neue 1,6 CRDi mit 110 PS & 136 PS wird mit 6-Gang Schaltgetriebe oder 7-Stufen Doppelkupplungsgetriebe (im Sommer 2018) zur Verfügung stehen.  Wie alle anderen i30-Modelle wird auch der Fastback mit zahlreichen Assistenzsystemen angeboten und umfangreichste Ausstattung an aktiver Sicherheit im C-Segment bieten.

Sportliche Proportionen: Länge legt zu, Höhe nimmt ab
Die charismatische Formgebung des i30 Fastback unterstreichen die neuen Karosseriedimensionen: Gegenüber dem kompakten Fünftürer fiel die Höhe mit knapp 1,43 Metern um drei Zentimeter geringer aus, während die Länge mit rund 4,46 Metern um stattliche 11,5 Zentimeter zulegte. Zugleich wurde die Karosserie um fünf Millimeter tiefer gelegt, was den dynamischen Charakter weiter verfeinert. Auch an Front- und Heckpartie legten die Designer Hand an: Der Cascading-Kühlergrill, seit der Einführung des i30 das neue Erkennungsmerkmal der Hyundai Modelle, fällt flacher als bei den beiden Brüdern aus. Die untere Lüftungsöffnung wurde ebenfalls neu gestaltet und lässt den i30 Fastback zusätzlich flacher und kraftvoller erscheinen
. LED-Tagfahrlicht und Scheinwerfer mit schwarz eingefärbter Blende sind weitere typische Erkennungsmerkmale. Am Heck sorgt ein integrierter Heckspoiler zwischen den neu gestalteten Rückleuchten für einen markanten Auftritt auch beim Blick von hinten.

Umfangreiche Vorsorge: Assistenzsysteme unterstützen den Fahrer
Der i30 Fastback wird aber nicht nur mit seiner eleganten Erscheinung in der Kompaktklasse für Furore sorgen. Ebenso zählt das umfangreichste Angebot an aktiver Sicherheit im C-Segment zu den herausragenden Merkmalen der Modellreihe, die beim EuroNCAP-Crashtest mit fünf Sternen bereits ihr hohes Sicherheitsniveau unter Beweis gestellt hat. Zahlreiche Assistenzsysteme sind für die Baureihe verfügbar: Sowohl ein autonomer Notbremsassistent inklusive Frontkollisionswarner mit Fußgängererkennung, ein aktiver Spurhalteassistent als auch ein Abstandsregeltempomat beugen Unfällen vor
. Hinzu kommen ein Müdigkeitserkennung, ein Toter-Winkel-Assistent und ein Fernlichtassistent. Verkehrszeichenerkennung und Querverkehrswarner runden die zahlreichen elektronischen Helfer ab.

Made in Europe
Designed, entwickelt, getestet und produziert in Europa zeigt die dritte Generation des i30 die Hyundai DNA Modellreihe in Europa
. Hyundai hat während der letzten 25 Jahre die Infrastruktur für diese Modelle in Europa aufgebaut. Mehr als 800.000 Fahrzeuge wurden seit der Einführung der ersten Hyundai i30 Generation im Jahr 2008 in Europa verkauft. Der Erfolg der i-Modellreihe soll nun mit den neuen i30-Modellen fortgesetzt werden.

Einführung und Preise in Österreich
Der neue Hyundai i30 Fastback ist ab sofort erhältlich. Der Einstiegspreis liegt bei € 24.990,-.

Weitere Informationen finden Sie unter www.hyundai.at.
Quelle: Hyundai
 


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.