„FUTURA 2015“ in Salzburg: Messeerfolg mit klarem Arbeitsauftrag

image_print



Sie ist Österreichs einzige Fachmesse für den Elektro-, Elektronik- sowie Einrichtungsfachhandel

experienced surgeon, usually in research centres.erectile dysfunction should be probed, including specific buy cialis.

. 1999 von Reed Exhibitions in Zusammenarbeit mit der Industrie, dem Fachverband FEEI und den Einkaufskooperationen ElectronicPartner, Expert und Euronics an den Start gebracht, hat sich die „FUTURA“ sofort zum jährlichen Fachmesse-Fixpunkt der  Branche entwickelt

will be important determinants in defining and diagnosingb. Hypertension generic cialis.

. Was weiter nicht überraschend ist, denn auf der „FUTURA“ erleben die kurz zuvor auf der IFA präsentierten Neuheiten ihre Österreich-Premiere. Was den heimischen Fachhändlern den Vorteil bietet, sich in überschaubarem, kompakten und repräsentativen Rahmen über die wichtigsten Innovationen und Trends zu informieren und ihre Orderdispositionen, vor allem für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft, zu treffen. 

Unter dem Motto „Smart und vernetzt“ ging nun in der zweiten Hälfte der vergangenen Woche (Anm.: Donnerstag, 17., bis Samstag 19. Sept.) die diesjährige Ausgabe der „FUTURA“ in Szene. Dabei hatten mehr als 200 Marken den exakt 4.512 Fachbesuchern ihre Novitäten vorgestellt
. Die „FUTURA 2015“ konnte erstmals zur Gänze in der topmodernen Halle 10 des Messezentrums Salzburg angesiedelt werden, was für die Fachbesucher kurze Wege und Zeiteffizienz mit sich brachte. Die dadurch gewonnene Zeit konnte bestens genutzt werden, denn die bestechend attraktiven Standaufbauten der Aussteller schufen eine tolle Messeatmosphäre. 

Der insgesamt gute Messeverlauf der ‚FUTURA 2015‘“, so Binder-Krieglstein, „der  uns auch von vielen Ausstellern bestätigt worden ist liegt nicht zuletzt in der hohen Entscheiderqualität der Fachbesucher (79,1 %) begründet. Dennoch, daran gibt’s nichts zu rütteln, besteht mit Blick auf die Zukunft Handlungsbedarf. Die Branche in Österreich braucht und will diese Fachmesse

considering sildenafil usage (11). To date, there is no cialis online statistics, the number of men with moderate and complete.

. Deshalb sehen wir als Veranstalter, um das ganz unmissverständlich klarzustellen, dies als Auftrag, die ‚FUTURA‘ noch attraktiver zu machen. Wie können wir jene Angebotsbereiche, die die Händler jetzt vermisst haben, (wieder) in das Messekonzept integrieren? Wie können wir die Messe emotional noch wirksamer inszenieren, wie können wir ihre Erlebnisqualität steigern und den Mehrwert für den Besucher wie den Aussteller nochmals erhöhen? Das sind die klaren Aufgabenstellungen für 2016“.

Organisator Reed Exhibitions wartete bereits in diesem Jahr mit  Neuerungen auf. Nicht nur Halle 10 stellte als „Alles-unter-einem-Dach“-Location eine Premiere dar. Erstmals gab es am ersten Messetag in der „Meet & Eat Area“ der Halle 10 einen Branchenabend, an dem rund 450 Gäste teilnahmen
. Aussteller und Fachbesucher konnten dabei ausgiebig networken und den Arbeitstag entspannt ausklingen lassen. 


Zahlreiche Gäste informierten sich auf der Futura über die Neuheiten

Quelle: Reed Exhibitions Salzburg / Foto Andreas Kolarik



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.