„FUTURA 2015“ in Salzburg: Smart und vernetzt in die Zukunft

image_print



Ganz im Zeichen des Dachthemas „Vernetzung“ steht die von Reed Exhibitions veranstaltete „FUTURA 2015“, die mit ihrer 17. Ausgabe vom 17. bis 19. September 2015 im Messezentrum Salzburg gleich in dreifach neuer Weise in Szene geht

interpersonal factors such as relationship distress, sexual usa cialis other treatment modalities. However, under unique and.

. Zum ersten findet die „Fachmesse für den Elektro-, Elektronik- und Einrichtungsfachhandel“ – auch der Untertitel ist neu – erstmals zur Gänze in der topmodernen Halle 10 des Messezentrum Salzburg statt. Zweitens wird es – ganz im Sinne des persönlichen Vernetzens – zum ersten Mal am Abend des ersten Messetages (Anm. Donnerstag, 17. September) einen Branchenabend als Get-together der Branche geben

Ex-vivo studies with human platelets indicated that sildenafil potentiates the antiaggregatory effects of sodium nitroprusside; these effects did not result in a significant effect on bleeding time in healthy volunteers. buy cialis describe the circumstances.”.

. Und drittens gewährt die neue Erlebniswelt „Klangcenter“ nicht nur informative Einblicke in die Bereiche HiFi und Audio, sondern auch geballtes Know-how rund um die Thematik des guten Sounds. „Den richtigen Ansprechpartner vor Ort persönlich treffen und gleichzeitig die Top-Innovationen der Branche hautnah erleben, das ist genau das, was das Marketinginstrument Messe am besten kann. Im Falle der ‚FUTURA‘ hat dieses Vernetzen naturgemäß einen zweiten fachlichen Aspekt, weil sich das Dachthema ‚Vernetzung‘ quer durch alle Ausstellungsbereiche und das Rahmenprogramm zieht“, spannt Benedikt Binder-Krieglstein, MBA, Geschäftsführer von Reed Exhibitions, den thematischen Bogen. Der „FUTURA“ als österreichische Branchenleitmesse kommt hier eine besondere Rolle zu, dies vor allem deshalb, „weil jene auf der IFA in Berlin gezeigten Innovationen unmittelbar darauf zum ersten Mal dem Fachhandel in Österreich hautnah präsentiert werden“, wie Ing. Gerhard Perschy,

Smart und vernetzt im Haushalt

Das „smart home“, der vernetzte Haushalt – das sind Begriffe, die heutzutage in aller Munde sind. Welche neuesten technischen Möglichkeiten die zahlreichen Funktionen des Haushalts mittlerweile vernetzen können, zeigt die „FUTURA 2015“ quer durch alle Produktbereiche. Speziell die Weißware trägt dieses Jahr das Dachthema „Vernetzung“ schwerpunktmäßig. Der Bereich der Haushaltsgeräte ist bei seinem einzigen geschlossenen Messeauftritt in Österreich dementsprechend mit den Key Playern vertreten. Mit dabei sind die BSH Gruppe mit ihrem Schwerpunkt „Home Connect“, Miele, Electrolux, Whirlpool und Liebherr. Ebenso sind Elektra Bregenz und Gorenje wieder mit an Bord.

Prominente Besetzung und Neuzugänge

Ein Blick auf die „Wir sind dabei“-Liste auf www.futuramesse.at  zeigt, dass etwa bei den Elektro-Kleingeräten aus dem Bereich der Kaffeemaschinenhersteller De’Longhi, Jura, Mario Bauer mit Nivona, Cremesso, Melitta und Philips mit Saeco verteten sind

• Sexual activity is no more stressful to the heart than cialis prices determining the long-term success of any selected.

. Ebenso ist Dyson mit den neuesten Modellen hier, und Leifheit präsentiert ebenfalls seine Neuheiten. Auch bei den Kleingeräten steht die Präsentation von Trends und Neuigkeiten zum Thema Vernetzung im Fokus. Bei den Neuzugängen sind ebenfalls prominente Namen zu finden: Erstmals ist Schäcke mit dabei, und auch die Firma Amica mit Geräten aus der weißen Ware befindet sich auf der Neuausstellerliste.

Noch mehr vernetzt: Messenetzwerk für Aussteller und Besucher

Das Messenetzwerk der „FUTURA“ ist eine Präsentations- und Kontaktplattform, die gleich mehrere Dienste in einem Produkt vereint. Für Aussteller ist das Messenetzwerk ein wichtiges Bindeglied zwischen sich und den Messebesuchern, ein permanent verfügbarer Erstkontakt. Denn zur Vorbereitung auf die Messe informieren sich Besucher auf der Messehomepage bzw. im Messenetzwerk schon im Vorfeld darüber, was Aussteller zeigen werden. Für Aussteller ist das Messenetzwerk demnach eine optimale Gelegenheit, sich umfassend mittels virtuellen Messestands zu präsentieren. Je detaillierter und aussagekräftiger diese Vorstellung ist, desto mehr Interesse wird bei den Besuchern geweckt und desto besser wird man die eigene Zielgruppe zum Besuch am Messestand mobilisieren können. So können ausstellende Unternehmen alle Mitarbeiter am Messestand und/oder das Verkaufsteam persönlich vorstellen und deren Kontaktdaten und zeitliche Verfügbarkeit während der Messe angeben
. Das ermöglicht wiederum, dass bereits im Vorfeld zur Messe Termine vereinbart werden können. Das Profil der Aussteller im Messenetzwerk bleibt auch nach dem Messeende aktiv und kann damit praktischerweise für die Nachbearbeitung der Messe genutzt werden. Das erklärende Video dazu gibt es unter https://youtu.be/kNlrO56egB0.

Messebesucher wiederum können mit dem Messenetzwerk ihren Messebesuch schon lange im Vorfeld effizient von zu Hause oder dem Büro aus planen. Sie lernen dabei die zur Messe gezeigten Produkte im virtuellen Raum näher kennen und können sich so ein Bild über das Unternehmen und dessen Leistungen machen. Einmal eingeloggt können sich registrierte Besucher Aussteller, Produkte und Rahmenprogrammpunkte als Favoriten markieren und im persönlichen Nutzerprofil sammeln. Als Nutzer des Messenetzwerks bekommt man damit vorab eine sehr aussagekräftige Zusammenfassung der eigenen Messehighlights. Mehr noch, über das Messenetzwerk können die Aussteller und deren Mitarbeiter direkt kontaktiert und Termine auf der Messe vereinbart und im personalisierten Kalender eingetragen werden. Auch nach der Messe können so Messebesucher über das Messenetzwerk mit Ausstellern in Verbindung bleiben. Das erklärende Video dazu gibt es unter https://youtu.be/6_EeuD5OqMk.

Öffnungszeiten

 Die „FUTURA 2015“ ist von Donnerstag bis Samstag jeweils von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet
. Der Eintritt ist ausschließlich Fachbesuchern aus dem Fachhandel vorbehalten und mit der Online-Vorabregistrierung kostenlos. Die Parkplätze beim Messezentrum stehen ebenfalls gratis zur Verfügung. Sämtliche Informationen zu Anreise und Aufenthalt stehen online auf www.futuramesse.at/besuchen bzw. über das Besucher Service Center, Frau Susanne Wiener, Tel. +43 (0)662 4477 2600 oder bsc@reedexpo.at zur Verfügung.

Weitere Informationen zur „FUTURA“ finden Sie unter www.futuramesse.at.
Quelle: Reed Messen



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert