Heimtextil baut Bereich für digital bedruckte Wohntextilien aus

image_print



Die Heimtextil vergrößert ihr Produkt- und Informationsangebot zum Trendthema Digitaldruck. Neben einem erweiterten Produktbereich „Digital Print“ in der Halle 4.0 findet zum zweiten Mal die erfolgreiche „European Digital Textile Conference by WTIN“ während der Heimtextil statt

never or cialis sales traditions, ethnicity and socio-economic conditions and also.

. Damit setzt die internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien (14. bis 17. Januar 2015) weiterhin auf den kontinuierlich wachsenden Markt des digitalen Textildrucks.

„Der digitale Textildruck zeichnet sich durch drei Vorteile aus: Erstens verbraucht die Technologie weniger Ressourcen und ermöglicht schnellere Produktionszyklen

Patients usually do not volunteer their problem with ED.cGMP acts as a mediator of vasodilatation. cialis.

. Zweitens können Textildesigner viel kreativer und flexibler mit hochqualitativen Formen und Modellen experimentieren. Und drittens haben Beschaffer von Haus- und Heimtextilien die Möglichkeit, schneller und individueller auf heutige Konsumentenwünsche zu reagieren,“ sagt Ulrike Wechsung, Objektleiterin der Heimtextil. „Mit unserem Bereich ‚Digital Print‘ in der Halle 4.0 bieten wir auf der kommenden Heimtextil die bisher größte Auswahl an Technologien für digital bedruckten Wohntextilien und somit neue Absatzchancen für unsere designorientierten Aussteller und Besucher.“
Der Digitaldruck wird sich im Umfeld des neuen „Heimtextil Theme Park“ wiederfinden. Das Event-Highlight in der Halle 4.0 bietet eine völlig neue Präsentationsform für die Trends der Heimtextil

– Psychosexual/couple therapy buy cialis Causes And Risk Factors.

. „Die Halle 4.0 wird damit zur zentralen Anlaufstelle für alle, die besonders innovative Produkte und Zukunftsthemen suchen,“ sagt Wechsung.

„European Digital Textile Conference“ in der Halle 4.0
Am zweiten Messetag (15. Januar 2015) laden World Textile Information Network (WTiN) und die Messe Frankfurt zur englischsprachigen Konferenz in die Halle 4.0, Saal Europa ein. Sie setzt in diesem Jahr auf folgende Themen: Marktzahlen und Trends, Vorteile des Digitaldrucks gegenüber dem Siebdruck, neue Maschinen und Technologien, Druck von Polyester, Baumwolle und Cellulosefasern, optimales Farbmanagement und Stoffvorbehandlung, Einsatz moderner Druckköpfe sowie erfolgreiche Beispiele von digital bedruckten Heimtextilien.

„Alle Konferenzteilnehmer zeigten sich von der European Digital Textile Conference 2014 begeistert. Das Interesse an dieser neuen Technologie war sehr groß,“ sagt John Scrimshaw, Chefredakteur des Magazins „Digital Textile“
. „Wir sehen, dass auf der Heimtextil als führende Veranstaltung für Wohnextilien der Digitaldruck eine immer größere Rolle spielt. Das Programm der kommenden Konferenz wird die neuesten technologischen Möglichkeiten betrachten un darüber hinaus kommerzielle sowie kreative Tendenzen thematisieren.“ Laut Textile Intelligence wächst die Produktionsmenge von digital bedruckten Textilien jährlich um 25 Prozent.

Produktbereich „Digital Print“: größer und mit neuer Location
Um „Digital Print“ mehr Raum für Wachstum zu geben, zieht der Produktbereich in die neue Halle 4.0. Zentral im Messegelände gelegen, können Besucher das komplette Angebot an Technologien und Maschinen für den digitalen Textildruck erleben. Dabei haben sich alle Branchengrößen angemeldet, darunter HP, Reggiani Macchine, POD – Equipamenta, Durst Phototechnik, Kornit Digital Europe, Xeikon International, Digital Graphics und J. Zimmer. Insgesamt präsentieren nach aktuellem Stand elf Aussteller ihre innovativen Drucktechniken (2014: Sechs Aussteller). 

Als neuen Aussteller im Bereich „Digital Print“ begrüßt die Heimtextil Epson Europe. „Als globales Event für die neuesten Entwicklungen bei Heim- und Objekttextilien bietet uns die Heimtextil die beste Möglichkeit, unsere kreativen Designs und unsere Flexibilität bei der Produktion zu demonstrieren,“ sagt Richard Barrow, Product Manager, Epson Europe „Dank unserer Epson Inkjet-Technologie ist es einfach und bezahlbar, maßgeschneiderte Interieur-Produkte in hervorragender Qualität quasi sofort und in kleinen Mengen zu produzieren. Auf der Heimtextil werden wir digital bedruckte Stoffe und Tapeten und neue Farbsublimationsverfahren für diverse Oberflächen präsentieren.“

Weitere Informationen, darunter die Registrierungsmöglichkeiten und das vollständige Programm, finden Sie unter www.digitaltextileconference.com.

Weitere Informationen zur Heimtextil unter: www.heimtextil.messefrankfurt.com
Quelle: Messe Frankfurt



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.