Möbel Austria und Küchenwohntrends 2017: Branche freut sich auf Salzburg

image_print


Die moderne Messehalle 10 auf dem Ausstellungsgelände Salzburgs, Österreichs Fachmessestandort Nummer eins, wird 2017 restlos belegt werden: Standvergrößerungen bei langjährigen, bereits verbindlich buchenden Ausstellern sorgen ebenso wie viele interessante Neuzugänge für die erwartete Vollauslastung

The increase in free sildenafil plasma concentration was approximately 40%. tadalafil generic Toxicokinetic data indicate that safety margins in terms of unbound sildenafil plasma exposure (AUC) in the rat and dog were 40- and 28-fold human exposure respectively..

. Auch wenn derzeit nur wenige Namen ‚verraten‘ werden dürfen: Häfele, Nieburg, Lang & Martini, Ritterwerk und Stengel Küchen gehören ebenso wie Global Player Whirlpool zu den „Neuen“ auf der Küchenwohntrends

(if applicable) cialis online 1 Liver tissue The control sections of the liver showed normal histological features with the hepatic lobules showing irregular hexagonal boundary defined by portal tract and sparse collagenous tissues..

. Zudem wartet das 2017 stärker gewichtete Ausstellersegment „Wohnen“ mit attraktiven Zugängen auf – insbesondere im Bereich „Polster“.

Die anstehende Möbel Austria und Küchenwohntrends wird die beiden Vorveranstaltungen 2013 und 2015 also mit Sicherheit toppen; das Messedoppel ist etabliert und hat seinen Platz in der Präsentationslandschaft für Wohnen, Kochen, Leben und Einrichten erobert. Vom 10. bis 12. Mai 2017 werden bekannte Namen – Aussteller wie Marken – aus den Bereichen Küchenmöbel, Wohn-, Ess-, Polster- Schlaf- und Garderoben-Möbel, Spülen, Tische und Stühle, Arbeitsplatten, Armaturen, Dunstabzüge, Innenausbau, Bodenbeläge, Dienstleistungen, Software und IT, Elektrogeräte, Lichtsysteme, Accessoires und Zubehör die Messe wieder als Kommunikations- und Order-Plattform nutzen.

Die Möbel Austria und Küchenwohntrends wird erneut unzählige Fachbesucher aus Österreich, Süddeutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Norditalien und der Schweiz anziehen – vom mittelständischen Betrieb bis zur Großfläche, Architekten und Innenarchitekten, Kontrakt-Partner und Projektanten sowie Schreiner bzw
. Tischler und Vertreter der Industrie. Darüber hinaus wird es für alle Messeteilnehmer ein interessantes tägliches Rahmenprogramm mit Fachvorträgen, Expertenrunden und Gesprächskreisen geben.

Typisch für Möbel Austria und Küchenwohntrends bleibt auch im nächsten Jahr der Blick „über den Tellerrand“. Auf Trends – wie das Verschmelzen bisher getrennter Lebensbereiche, auf Neuheiten und Innovationen, auf die sich rasant ändernde Dienstleister-Landschaft und auf die Digitalisierung der Möbelwelt.

Freier Eintritt für Fachbesucher und kostenloses Catering erzielen zusätzliche „Likes“ für das Messedoppel. Herauszuheben sind die perfekte Infrastruktur, die Direktanbindung an die österreichische Autobahn A1 und die vignettenfreie Anfahrtsmöglichkeit von Deutschland über Bundesstraßen
. Kleinigkeiten, die ebenfalls über die Attraktivität der und Möbel Austria Küchenwohntrends sowie über den Geschäftserfolg für Aussteller und Besucher 2017 erneut bestimmen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.moebel-austria.at oder unter www.trendfairs.de
Quelle: Österr. Möbelindustrie


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert