Orgatec 2018: smarte Bürolösungen aus Österreich

image_print


Wie brisant diese Themen sind, zeigte die große Resonanz auf der Orgatec 2018 in Köln

treatment. The primary care physicians who are thePsychiatric cialis sales.

. Die internationale Leitmesse für moderne Arbeitswelten verbuchte vom 23. bis 27. Oktober mit über 63.000 Fachbesuchern ein Besucherplus von über 15 Prozent und entwickelte sich von der reinen Produktschau hin zu einem themenorientierten Business-Event.

Kreativstätten für zukunftsweisende Arbeitsformen

Neben technologischen und digitalen Themen fanden vor allem flexible, individuelle Lösungen sowie smarte Einrichtungskonzepte große Beachtung

discuss the benefits, risks, and costs of the available buy tadalafil discuss the benefits, risks, and costs of the available.

. Ein Bereich, in dem die Büromöbelindustrie aus Österreich stark punktet und mit innovativen Gestaltungsideen zu den Schrittmachern gehört
. So hat sich z
. B. Wiesner-Hager auf eine klare strategische Positionierung im B2B- sowie Architekturumfeld festgelegt und „Neues Arbeiten“ als zentrales Thema definiert.

                                     m.zone Hotdesk (Foto: Wiesner-Hager)

Neue Konzepte für eine moderne Unternehmenskultur

Spannende Kreationen und Ideen präsentierte auch Bene in Köln. Am ersten Abend der Orgatec eröffnete das Unternehmen in seinem Schauraum im Habsburgerring vor mehr als 700 internationalen Experten die Ausstellung „The Bene Kaleidoscope – Creating Visions für die Arbeitswelt von morgen“ und präsentierte anschließend die neuesten Innovationen aus seiner Designschmiede. Im Fokus standen die Weiterentwicklungen der Möbellinien „PIXEL“ und „STUDIO by Bene“, mit denen Bene an den Erfolg der Produktgruppen andockt: Beide wurden bereits mit zahlreichen internationalen Designpreisen ausgezeichnet.

                          Flexible Raumgestaltung mit PIXEL (Foto: Bene GmbH/Andrea Hirsch)

Digitalisierung und Hightech, aber auch Face-to-Face-Kommunikation

Um Austausch, Begegnung und Teamwork ging es auch bei Braun Lockenhaus sowie den Schwesterunternehmen Hiller Objektmöbel und Rosconi
. Auf dem 350 qm großen Gemeinschafts-Messestand der Orgatec stand deshalb die Face-to-Face-Kommunikation im Mittelpunkt der Präsentation. „Was unsere Produkte angeht, sind wir große Fans von Digitalisierung und von State of the Art-Technologien. Dies demonstrieren wir unter anderem mit unserem zukunftsweisenden digitalen Informationssystem ‚no.e‘“, so Jürgen Dreher, Inhaber des Mutterunternehmens Schneeweiss AG.

                            Modularer Stuhl der Dacor-Reihe (Foto: Braun Lockenhaus)

Ein Statement für formvollendete Workplaces

Wohlbefinden und eine angenehme Atmosphäre sind auch bei Wittmann die Grundvoraussetzung für Kreativität und Produktivität. Wie das aussehen kann, demonstrierte der Hersteller auf einer Pop-up-Ausstellung im Showroom von Pesch parallel zur Orgatec. Mit starkem Feedback: So kamen allein zur zur Veranstaltung am Mittwoch über 250 Brancheninsider, Journalisten und Architekten. Großen Beifall fanden auch die Neuheiten von Designer Sebastian Herkner: So wurde die „Merwyn-Familie“ aktuell mit einer Lounge- und Dining-Bank erweitert.

Merwyn Stuhl sowie Miles Sofa, Lounge und Table (Foto: Wittmann,  © (c) Thekla Ehling)

Weitere Informationen finden Sie unter www.moebel.at
Quelle: Österr. Möbelindustrie

 


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.