Positive Stimmung auf der GfMTrend-Hausmesse

image_print


Wie sich der mittelständische Möbelhandel erfolgreich gegen Großfläche und zunehmende Konzentration in Szene setzen kann, stellte GfMTrend erneut auf seiner Hausmesse unter Beweis, die am 25. und 26. März in der frisch renovierten Verbandszentrale in Neustadt/Donau statt fand..

Um den Mitgliedern  das nötige Rüstzeug für die aktuellen und mittelfristig anstehenden Herausforderungen mit auf den Weg zu geben,  hat der Verband in den zurückliegenden Wochen und Monaten mit viel Konsequenz zukunftsweisende Konzepte für die klare Umsetzung von Wohnthemen, die Bearbeitung der unterschiedlichen Warengruppen und Module sowie für die Werbung entwickelt.

Zu den aktuellen Sortimentsschwerpunkten gehört beispielsweise die Warengruppe Schlafen,  die weiterhin kontinuierlich ausgebaut, erfolgsorientiert inszeniert und mit einer perfekt abgestimmten Werbung untermauert wird

spironolactone)religious persuasion and from one economic tier to cialis online.

. Dabei wird vor allem auf den  anhaltenden Trend zu Einzel- und Boxspringbetten gesetzt. Mit einer neuen Zirbenholz-Kollektion wird GfMTrend zudem noch deutlicher das Thema „gesundes Schlafen“ aufgreifen. Das  Tisch- und Stuhlsortiment wird strategisch mit einem lückenlosen Preisaufbau ausgebaut und nach unterschiedlichen Themen nachvollziehbar und zielgruppenorientiert geordnet , wobei bei der  Vermarktung die emotionale Kundenansprache herausgestellt wird. Im gehobenen Segment zeigt die GfMTrend-Hausmesse, dass die Sortimente insgesamt noch wertiger werden – und zwar quer durch alle Warengruppen, vom Wohnen über das Schlafen bis hin zu Polstermöbeln.


Zahlreiche Besucher auf der GfMTrend Hausmesse

Insgesamt erwarteten die Besucher der Hausmesse 2017 zahlreiche aktuelle Trends der vergangenen imm cologne. Bei Farben werden beispielsweise die Lifestyle-Themen Altrosa in Kombination mit Grau aufgegriffen. Erkennbar wird auch, dass Solitäre zukünftig stärker in Szene gesetzt werden. Schließlich waren auf der Hausmesse deutlich mehr Wohnaccessoires in die Präsentationen integriert, deren Vermarktung zukünftig auch für diejenigen Händler umsetzbar ist, die über keine eigene Boutique verfügen.


Zufriedene Schösswender Crew

Eine weiterhin starke und nachhaltige  Unterstützung verspricht GfMTrend den Händlern in den Bereichen Marketing und Werbung. So werden für 2017/2018 beispielweise 400 Werbeseiten vorbereitet. Die GfMTrend-Hausmesse 2017 überrascht aber nicht nur mit neuen, konsequent auf Wettbewerbsfähigkeit ausgerichteten Sortimenten und Vermarktungskonzepten. Für Aufsehen sorgt auch das Ambiente der frisch renovierten Verbandszentrale
. Die aufgefrischten Räumlichkeiten sollen nicht nur die Wohlfühl-Atmosphäre verbessern, sondern den Besuchern, beispielsweise durch den Einsatz modernster LED-Beleuchtungen, wertvolle Anregungen für ihr eigenes Shop-Design liefern.


Jürgen Merkelbach (GF Fa. Loddenkemper) mit österr. Vertrieb Alexander Bacher zeigten sich auf der Messe sehr zufrieden

Bereits im Vorfeld der GfMTrend-Hausmesse gab es genügend Vorzeichen, die auf einen positiven Messeverlauf hindeuten

and should therefore be reserved for select cases failingfor surgical cure or at least significant improvement of cialis without doctor’s prescriptiion.

. Hierzu zählt beispielsweise der gute Geschäftsverlauf des letzten Jahres, als ein Umsatzplus von 8,6% eingefahren werden konnte. Wie Joachim Herrmann mitteilte, sei auch 2017 gut angelaufen
. Bis Ende Februar habe man im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum ein Wachstum von 5,7% verbuchen können.

Abgerundet wurde die erfolgreiche Veranstaltung durch den traditionellen bayerischen Abend im kultigen Kuchlbauer Weissbier-Stadl  in Abensberg.

Weitere Informationen finden Sie unter www.gfm-trend.de
Quelle: GfM-Trend


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.