Reinheit, Schlichtheit und Nachhaltigkeit für ein langlebiges Interieur

image_print

Extrem realistische Design- und Oberflächentexturen kombiniert mit widerstandsfähigen und robusten Materialien

Die Designtrends haben sich im vergangenen Jahr zunehmend in Richtung eines natürlichen, organischen Stils verlagert. Erdige Farben und Materialien stehen dabei im Vordergrund. Die Pandemie hat unser Leben vollkommen auf den Kopf gestellt. Die Menschen verbringen mehr Zeit zuhause. Daraus hat sich das wachsende Bedürfnis ergeben, inmitten der chaotischen Welt um uns herum einen Kokon der Ruhe zu schaffen. Zunehmende Sorgen um Hygiene und eine gesunde Lebensweise führten zudem dazu, dass die Verbraucher sich für natürliche und zugleich einfach zu reinigende Bodenbeläge entscheiden. Angesichts dessen haben unsere Mitglieder daran gearbeitet, ihre Produkte realistischer denn je aussehen zu lassen, um den Kunden ein sehr wirklichkeitsgetreues Design zu bieten, das an die Natur erinnert.

Verbraucher möchten Reinheit und Schlichtheit, um ein ruhiges und harmonisches Zuhause zu schaffen. Sie tendieren dazu, Behaglichkeit und eine Palette erdiger Farbtöne zu bevorzugen, von Sand über Beige zu Moosgrün und beruhigenden Nude-Schattierungen. Bei den Materialien führen natürliche Werkstoffe wie Terrazzo, Beton, Zement, Eichenholz und einige Kiefernhölzer die Liste an. Kork erlebt ebenfalls ein Comeback. Auf der einen Seite steht das legendäre Fischgrätmuster mit nostalgischer eleganter Note wieder hoch im Kurs. Auf der anderen Seite erfreuen sich natürliche großformatige Holzdielen und besonnene Steinfliesen, die für ein minimalistisches und doch luxuriöses modernes Interieur sorgen, großer Beliebtheit.

Trend zu natürlich, weich, sowohl in den Farben/Designs als auch in der Prägung © Beaulieu

Neben dem Design der Bodenbeläge sind die Verbraucher zudem auf der Suche nach Langlebigkeit, Zweckmäßigkeit und Sicherheit. Aus diesem Grund investieren unsere Mitglieder kontinuierlich in die Entwicklung neuer Technologien für widerstandsfähige, robuste und wasserbeständige Materialien, die perfekt wasserabweisende Eigenschaften bieten und sich so ideal für Bodenbeläge im Badezimmer und Küche eignen. Bodenbeläge sind zudem dank eines neuen Konstruktionssystems leichter zu installieren und langlebiger und lassen sich für eine reibungslose Installation per Klick-Mechanismus verlegen.

Das Schlagwort für 2022: Ressourcenschonung

Die weltweite Pandemie hat uns dazu verleitet, über unsere Beziehung zur Natur nachzudenken. Der zunehmende Aufbau einer Kreislaufwirtschaft, der Erhalt von wertvollen Materialien und Ressourcen in der Wirtschaft und fern von der Umwelt sollte die gemeinsame Aufgabe unserer Branche sein.

Die Mitglieder des MMFA haben den Wünschen der Verbraucher Gehör geschenkt und in innovative Lösungen investiert, die nachhaltige Prozesse und Recyclingmaterialien gewährleisten. Dank einer neuen besonderen Dekorschicht aus Tinyl sind Weichmacher oder PVC nicht mehr erforderlich. Kork, das ein wachsender Trend zu werden verspricht, ist ein 100 % natürliches und recycelbares Material, das nachhaltig bezogen werden kann. Rigid-Bodenbeläge, darunter die integrierten schalldämpfenden Polsterungen, sind besonders leicht recycelbar und werden bereits in einem internen Recyclingkreislauf hergestellt. Schließlich haben einige Mitglieder die revolutionären DEC-Trägerplatten (Durable Eco Composite) mit 50 % natürlichen Holzfasern in ihr Sortiment aufgenommen – eine branchenführende Lösung, die es ermöglicht, einen umweltfreundlichen Bodenbelag ohne Leistungseinbußen herzustellen.

Eines der neuen Eichen-Designs als Langholzdiele in einer Rauminszenierung © Li & Co.

Mehr als die meisten anderen Branchen wird die Inneneinrichtungsbranche durch Produkte mit einer höheren Lebensdauer angetrieben und Nachhaltigkeit ist in diesem Zusammenhang für alle Akteure zu einer wichtigen Erwägung geworden. Die Mitglieder des MMFA werden 2022 und darüber hinaus ihre Investitionen fortsetzen und Innovationen schaffen, um schönere, ökologische und nachhaltige Produkte zu schaffen, die den höchsten Funktionsstandards gerecht werden und sorgfältig ausgearbeitete regenerative Kreislaufpläne beinhalten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mmfa.eu
Quelle: MMFA

Verschlagwortet mit , , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.