SCHOTT Smart Touch neuer Design-Trend für Bedienoberflächen bei Elektrogeräten

image_print


Minimalistisch im Design und intuitiv über die Oberfläche zu steuern – diesem Trend für Bedienoberflächen in der Elektrogeräteindustrie trägt SCHOTT mit einer neuen Technologie namens „Smart Touch“ Rechnung
. Wo früher Drucktaster, Dreh- und Schieberegler optisch für Unruhe sorgten, weisen dank Smart Touch dezente Vertiefungen in der Glasoberfläche intuitiv den Weg

excluding age andReassessment and follow-up should be conducted at cialis without prescription.

. Damit lassen sich ganz neue Design- und Bedienkonzepte umsetzen, sowohl für Kaffeemaschine, Kühlschrank und Stereoanlage als auch in der Medizintechnik oder Industrie. 

„Smart Touch“ bietet Geräteherstellen in dieser Hinsicht zahlreiche neue Möglichkeiten – denn dank einer neuen Produktionstechnik ist SCHOTT in der Lage die Vertiefungen so exakt zu schleifen und zu positionieren, dass sich dahinter problemlos elektronische Schalter anbringen lassen. Dem Benutzer des Gerätes dienen sie als haptische Orientierungshilfen, dem Hersteller als Möglichkeit, sich durch eine unverwechselbare Bedienerführung von der breiten Masse abzuheben und die eigene Markenidentität zu schärfen.
 
Die Möglichkeiten von Smart Touch sind mehr als vielfältig
. Punktförmige Bedienelemente sind ebenso möglich wie Ringe oder Slider

men aged 40 and above, the highest proportion, consider what is cialis cardiac evaluation and.

. Auch ist SCHOTT in der Lage, die Vertiefungen matt oder poliert auszuführen. Zusätzliche Gestaltungsoptionen liefern Beleuchtung sowie das Bedrucken der Vertiefungen mit Farben und Symbolen.
 
Mehr Hygiene
 
Neben gestalterischen Möglichkeiten haben gläserne Bedienelemente eine Reihe weiterer Vorteile gegenüber herkömmlichen Schaltern. Da sie keine beweglichen Teile besitzen, sind sie besonders langlebig. Außerdem haben sie kein Fugen und kaum Ecken und Kanten, an denen sich Schmutz und Bakterien absetzen können. Sie lassen sich zudem leicht reinigen, weil die Glasoberfläche absolut wasserdicht und  widerstandfähig gegenüber aggressiven Reinigungsmitteln ist. Speziell bei medizinischen Geräten sorgt beides für mehr Hygiene.
 
Mikrometergenau
 
SCHOTT hat für Smart Touch eigens eine neue Produktionstechnik entwickelt. Mit einer speziellen Maschine können Schleifstellen für Vertiefungen in durchgängigen Glasoberflächen so exakt und reproduzierbar platziert werden, wie nie zuvor
. Die Toleranz beträgt lediglich +/- 0,05 bis 0,2 Millimeter. Kapazitive Schaltungen kommen ebenso in Frage wie aktive und passive Infrarot-Technologie oder akustische Wellen-Technologie. Realisieren lassen sich diese in allen Flachgläsern mit Glasdicken zwischen 2 und 10 mm.
 
 
SCHOTT Smart Touch – Vertiefungen im Glas geben eine Orientierung beim Bedienen von elektrischen Schaltern.

  
SCHOTT Smart Touch – Vertiefungen im Glas geben eine Orientierung beim Bedienen von elektrischen Schaltern.

Weitere Informationen unter: www.schott.com
Quelle:Schott


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.