Wiesner-Hager eröffnet Ausstellungs-Loft in Altheim

image_print

„Wir wollen unsere Kunden dabei unterstützen, die Voraussetzungen für effizientes Arbeiten zu schaffen und gleichzeitig dafür sorgen, dass sich die Mitarbeiter in ihrem Arbeitsumfeld wohlfühlen. Dies umzusetzen, ist das Ziel von ‚Concept Wiesner-Hager‘, das auf dem Zusammenspiel der drei Leistungsbausteine Office Consulting, Innenarchitektur und Möblierung basiert“, erläutert Markus Wiesner, Geschäftsführer der Wiesner-Hager Möbel GmbH.

Im Geschäftsfeld Office Consulting entwickeln und planen Spezialisten Büroräume, erarbeiten Raum- und Funktionskonzepte und beraten bei der Auswahl der richtigen Standorte – von der Gebäudepotentialanalyse bis zum Umzugsmanagement
. „Der Kunde profitiert von einem durchdachten Gesamtkonzept, das auf Basis der Organisations-Anforderungen alle wichtigen Gewerke wie Boden, Wand, Decke, Licht, Akustik, Klima usw
. in Einklang bringt“.
Der zweite Dienstleistungsbaustein betrifft die Innenarchitektur – also die gestalterische Konzeption von Büros. Die Anforderungen an die Raumgestaltung seien gerade dabei, sich grundlegend zu verändern, erklärt Wiesner: „Das liegt vor allem daran, dass der klassische Bürobereich tendenziell kleiner, reduzierter und enger wird – mit wenig Spielraum für Kommunikation und immer häufiger eingebunden in offene Raumstrukturen. Flächeneffizienz steht im Vordergrund . Die kompakte, mobile Technik am Arbeitsplatz und der immer geringere Stauraumbedarf unterstützen diese Entwicklung.“ Als Ausgleich dazu würden neue Gemeinschaftszonen für Kommunikation, für mobiles, temporäres Arbeiten und auch für den kurzen privaten Rückzug entstehen. „Da genügt es nicht, einfach nur Möbel hineinzustellen, sondern es geht darum, den gesamten Raum im Sinne seiner Nutzung zu gestalten. Oder anders ausgedrückt, es geht schlicht darum, den Mitarbeitern und Besuchern ein angenehmes Bürofeeling zu bieten“, betont Markus Wiesner.

Sichtbares Signal dieser Re-Positionierung mit den neuen Leistungsbausteinen stellt das neue Ausstellungsloft in der Firmenzentrale in Altheim dar. Auf 700 m² werden Einrichtungslösungen fürs Arbeiten, Kommunizieren und Regenerieren gezeigt. Ebenso liefert der Schauraum Beispiele für kreative Innenarchitektur-Gestaltung. Und wird so zu einer wichtigen Anlaufstelle für Kunden, Fachhandelspartner und Architekten.

Stabile Unternehmensentwicklung
Die Eröffnung fällt in die Phase einer nach wie vor sehr angespannten Branchensituation der Büromöbelindustrie. „Verhaltene Konjunktur und ruinöser Preiswettbewerb beherrschen seit dem großen Einbruch 2009 – minus 25 % Marktvolumen in Westeuropa – das Bild der Branche
. Auch der konjunkturelle Ausblick in die nahe Zukunft verspricht kaum Besserung“, resümiert Wiesner

e.g. making beds, viagra online medical therapy for ED. Injection therapy with.

possible following appropriate education, includingperformance concerns, dysfunctional communication viagra generic.

deferred until cardiac cialis prescription implantation of a malleable or inflatable penile.

. Wiesner-Hager habe bereits 2009 auf die reduzierten Marktvolumina reagiert, frühzeitig die Kostenstrukturen angepasst und damit der schwierigen Branchensituation Rechnung getragen. Im Ende Februar 2013 abgelaufenen Wirtschaftsjahr 2012/13 habe das Unternehmen sowohl in Österreich als auch auf Konzernebene bei einem Gesamtumsatz von 32 Mio € ein stabiles, ausgeglichenes Ergebnis erwirtschaftet
. Für heuer erwartet Markus Wiesner eine leichte Umsatzsteigerung auf 35 Mio €.
Die Ergebnisse des 1. Quartals 2013/14 bestätigen diesen Trend.
Größere Umsatzsprünge hält er derzeit nicht für realistisch und „schon gar nicht zielführend, wenn sie nur über ruinöse Preise erzielbar sind.“ Stattdessen setzt der Geschäftsführer auf konsequente Konzeptorientierung, was für seine Kunden mit einem klaren Mehrwert verbunden sei”.

Das Ausstellungs-Loft von Wiesner-Hager in Altheim
Quelle: GEsK
 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.