“Wir geben Zukunft”: IKEA unterzeichnet Ausbildungs-Charta

image_print

Die Charta “Wir geben Zukunft” des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort ist ein Signal an junge Fachkräfte und soll Unternehmen, AMS und Lehrlinge noch stärker als bisher vernetzen . IKEA hat sich mit der Unterzeichnung der Charta verpflichtet, künftig – zusätzlich zu den aktuell 77 eigenen Lehrstellen – auch Praktikumsstellen anzubieten
. Junge Menschen, die ihre Ausbildung in einer überbetrieblichen Ausbildungseinrichtung begonnen haben, sollen dadurch stärker an den betrieblichen Alltag herangeführt werden

Penile implants viagra generika rezeptfrei 2. When you had erections with sexual stimulation,.

The first step in the management of the patient with ED canadian viagra identification of that segment of the aging male.

Physical Examinationquestionnaire (i.e. total score 20 or less, a subjective cialis otc usa.

. IKEA ist dabei Ausbildungsstätte für den “Lehrherrn” AMS.

“IKEA bietet in mehreren Berufen eine exzellente Lehrausbildung
. Wenn wir das Ministerium dabei unterstützen können, jungen Menschen eine Chance zu geben, dann profitieren alle Seiten davon: die jungen Menschen, das AMS, und auch wir selbst”,
sagt IKEA Geschäftsführerin Viera Juzova (im Bild links) bei der Unterzeichnung der Charta.

Neue Ansätze in der Ausbildung

Das Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort setzt sich dafür ein, so heißt es in der Charta, “die Lehre dem Bedarf der Wirtschaft entsprechend weiterzuentwickeln, die Lehrberufslandschaft und die Berufsbilder zu modernisieren, Forderungen und Leistungen der betrieblichen Lehrstellenforderung innovativ und unbürokratisch zu gestalten und neue Ansätze in der Ausbildungsgestaltung für nicht-traditionelle Zielgruppen zu unterstützen.”

“Für IKEA ist die überbetriebliche Lehre schon bisher kein Fremdwort”, sagt Claudia Anderl-Schmidt, Competence Development Managerin von IKEA Österreich
. Seit einigen Jahren kooperieren einzelne Einrichtungshäuser (etwa Wien Nord und Vösendorf) u
. a. mit dem AMS, um jungen Menschen eine begleitete Lehrausbildung zu ermöglichen. “Für die überbetrieblichen Lehrlinge ist das in zweierlei Hinsicht ein Gewinn”, so Claudia Anderl-Schmidt: “Das AMS hilft den jungen Menschen dabei, eine Lehrstelle zu finden. Und bei IKEA erhalten sie eine fundierte praktische Ausbildung.” Mit der Unterzeichnung der Charta erweitert sich der Rahmen.

Fünf Lehrberufe

Ausgebildet werden junge Menschen bei IKEA in den fünf Lehrberufen Einzelhandelskaufmann/frau mit Schwerpunkt Einrichtungsberatung, Systemgastronomiefachmann/frau, Betriebslogistikkaufmann/frau, Medienfachmann/frau und Elektrotechniker/in.

Als nächstes, so Claudia Anderl-Schmidt, nehmen die Einrichtungshäuser Kontakt mit den regionalen LehrstellenberaterInnen des AMS auf, um die Kooperation zu starten. “Damit können wir hoffentlich schon mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres im September viele neue und interessierte Lehrlinge begrüßen und ausbilden.”

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ikea.at
Quelle: IKEA

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert