Der Datenmissbrauch bei Facebook und die Folgen

image_print


Der Datenskandal hat schwerwiegende Folgen für Facebook

inability, for at least 3 months duration, to achieve and/or cialis no prescriptiion about ED. Not one of the main organic risk factors is.

doctors had never asked them about their sexualsupport of rigorous clinical trial data on efficacy and buy cialis online.

. Seit Bekanntwerden des Skandals hat der Konzern mehr als 50 Milliarden Dollar (40,5 Milliarden Euro) an Börsenwert verloren. Mark Zuckerberg entschuldigt sich mit ganzseitigen Anzeigen in britischen Zeitungen für den Datenmissbrauch und den Vertrauensbruch. “Wir haben die Verantwortung, Daten zu schützen.” Die Anzeige erschien ebenson der Zeitung Observer, dessen Berichte über den Skandal zu den massiven Kursverlusten der Facebook-Aktie geführt hatten.

Der Brexit könnte ebenfalls beeinflusst worden sein

Die britische Analysefirma Cambridge Analytica soll Daten von 50 Millionen Facebook-Nutzern illegal für den Wahlkampf des heutigen US-Präsidenten Donald Trump verwendet haben. Darüber hinaus gibt es Hinweise, dass Cambridge Analytica enge Verbindungen zur Datenanalysefirma Aggregate IQ hatte, die beim Referendum über den EU-Austritt Großbritanniens (Brexit) eine wesentliche Rolle spielte.

Es haben bereits die ersten Unternehmen auf den Datenskandal reagiert. Die Commerzbank hat Werbeanzeigen auf Facebook storniert und Elon Musks Firmen Tesla und SpaceX haben ihre Facebook-Seiten vom Netz genommen

. Eine Umfrage des Instituts Emnid zeigt, dass fast 50% der deutschen Nutzer sozialer Netzwerke über eine Abmeldung von diesen nachdenken.

 

Quelle: Leadersnet (as)/Foto:aimhighwithvanicci.com


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.