Franke Maris 2gether: Smartes Kochfeld mit Power-Abzug

image_print

Kochfeldabzüge eröffnen ganz neue Horizonte in der Küchenplanung: Kochen unter Dachschrägen oder vor dem Fenster, Kücheninseln ohne störende Haube, reduziertes Ambiente. Damit der Dampf auch wirklich nach unten wegzieht, ist leistungsstarke Technik gefragt. Mit Maris 2gether präsentiert Franke jetzt seine jüngste Produktentwicklung, die nicht nur höchste Ansprüche ans Design erfüllt, sondern auch technisch mit smarten Details und einem innovativen Motor überzeugt. Hochwertige Materialien und präzise Verarbeitung garantieren einen langen Kochgenuss.

Schon optisch ist die Maris 2gether ein wahrer Eyecatcher: In die komplett schwarze Oberfläche aus Glaskeramik ist flächenbündig das gusseiserne Abdeckgitter eingelassen – ebenfalls dezent in Schwarz

therapy.includes regular review of the use of any drug that may cialis for sale.

. Hinter der reduzierten Eleganz verstecken sich die technischen Highlights: Der Abzug arbeitet mit neun Leistungsstufen, die Intensivstufe powert mit 700 m3/h. Zeitgleich läuft er selbst auf der Intensivstufe mit nur 72 db noch äußerst leise. Überzeugend sind auch die inneren Werte: Er erzielt die Energieeffizienz A++ sowie die Fettfiltereffizienz B und ist für Abluft sowie Umluft geeignet.

Mit Maris 2gether hat Franke ab sofort einen zweiten leistungsstarken Kochfeldabzug im Portfolio. Der Abzug ist flächenbündig in ein Hightech-Induktionskochfeld integriert.

Für eine effektive Absaugung des Kochdunstes hat Franke das Abzugsmodul mittig im Kochfeld platziert. Das Abdeckgitter aus Gusseisen ist flächenbündig eingelassen und so robust, dass sich auch gefüllte Pfannen und Töpfe auf diesem abstellen lassen. Sollte etwas überkochen ist auch das kein Problem: Der Abzug ist optimal geschützt mit zwei Auffangbehältern und wasserdicht verbauten elektronischen Bauteilen. Das Abdeckgitter lässt sich einfach herausnehmen – und auch die Auffangbehälter sind bei Bedarf ruckzuck geleert und gesäubert.

Das Abzugsmodul der Maris 2gether ist mittig im Kochfeld positioniert. Das gusseiserne Abdeckgitter ist besonders robust

Hochmodern kommt auch das Induktionskochfeld daher: Bedient wird komfortabel per Touch Control – durch Antippen der im Glas integrierten Sensortasten. Hier lassen sich zentral alle Kochzonen steuern und die Leistung präzise mit einem Slider regulieren. Dabei hat man die Wahl, auf vier einzelnen Kochfeldern zu arbeiten oder aber je zwei Zonen zu einer großen Flexi-Zone zu verbinden. So lassen sich auch große Bräter, Pfannen und Töpfe effizient erwärmen. Pro Zone gibt es neun Leistungsstufen sowie eine Booster-Funktion.

In der Maris 2gether steckt der langjährige Erfahrungsschatz der Experten des Franke-Entwicklungsteams, es ist ihnen gelungen, ausgefeilte Funktionalität geschickt mit optischer Eleganz zu paaren – für ein ästhetisch schönes Küchenambiente ohne Abstriche im Komfort.

Mit bis zu 700 m3/h arbeitet der Kochfeldabzug der Maris 2gether und ist zugleich hoch energieeffizient. Die vier Induktionszonen des Kochfelds lassen sich flexibel zu zwei großen Kochbereichen auch für große Pfannen und Töpfe verbinden.

Weitere Presseinformationen finden Sie unter: www.franke.de
Quelle: Franke GmbH

 

Verschlagwortet mit , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.