imm cologne präsentiert „Das Haus“ von Luca Nichetto

image_print


Welche Möglichkeiten haben wir, unsere Form des Wohnens weiterzuentwickeln? Da gibt es technologische Ansätze, Nachhaltigkeitskonzepte, soziale und multikulturelle Utopien und Ideale

These studies have demonstrated that sildenafil has vasodilator properties which can, at higher doses, be associated with reductions in blood pressure and accompanied by an indirect increase in heart rate.with intraurethral alprostadil cialis online.

. Und es gibt seit dem 14. Januar 2013 ein Experiment zur Idee des grünen Wohnens: das in diesem Jahr von Luca Nichetto für die aktuelle internationale Möbelmesse imm cologne gestaltete „Das Haus – Interiors on Stage“

. Der venezianische Designer setzt in seinem Entwurf einen Schwerpunkt auf Wohnlösungen, die ein Leben in unmittelbarem Miteinander mit der Natur ermöglichen sollen.  
Die Architektur von „Das Haus“ – eine Struktur aus durchlässigen Wänden und großen Fenstern mit einem begrünten Innenraum – inszeniert dabei ein kunstvolles Wechselspiel zwischen innen und außen. Natur ist bei Luca Nichettos „Haus“ integrales Element der Architektur und des Interior Designs. So wurden in den lamellenartig aufgefächerten Außenwänden rund 350 Pflanzen platziert. Im Inneren übernehmen Topfpflanzen spezifische, das Raumklima verbessernde Funktionen und markieren als grüne Wände die unterschiedlichen Wohnbereiche, ohne die Sicht zu behindern. Sie stehen für die Natur als ein mit Macht von außen in den Wohnbereich des Menschen strebendes Element.   
Das Wohnzimmer ist das „grüne Herz“ von Luca Nichettos „Haus“. Hier überschneiden sich nicht nur die zwei in Kreuzform angelegten, quaderförmigen Volumen seines architektonischen Körpers, sondern auch sämtliche Wohnbereiche

Standard Questionnairesefficacy and an acceptable safety profile. cialis.

. Nichetto vergleicht „Das Haus“ mit einem Mikrokosmos, der für den ganzen Planeten steht, ein globales System, in dem das Wohnzimmer für das Haus die gleiche Funktion hat wie der Amazonas-Regenwald für das Klima der Erde.  
Für die Bestückung dieses Projekts mit Topfpflanzen realisierte Luca Nichetto mit dem italienischen Keramik-Hersteller Bosa eine eigens für „Das Haus“ entworfene Keramik-Containerserie DHP (Das Haus Pot)
. In der ersten, limitierten Edition wurden die DHP-Töpfe zudem mit dem Logo „Das Haus“ und der Signatur von Luca Nichetto versehen. Sie können am Ende der Ausstellung erworben werden.

„Das Haus“ von Luca Nichetto  
Quelle: Köln Messe


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.