JAF: Türen-Zentrallager auf dem neuesten Stand der Technik

image_print

Bereits im Jahr 2018 setzte der Holzgroßhändler mit dem Einsatz 6000 m² großen neuen Lagers in der Stockerauer Josef-Jessernigg-Straße einen markanten Schritt in Richtung größerer Lagerkompetenz im Bereich des Innenausbaus. Als Zentrallager, das über die Grenzen Österreichs hinaus eine wichtige Versorgungsfunktion spielen sollte, hat sich das neue Lager rasch etabliert. Im Jahr 2021 folgte dann der nächste technologische Evolutionsschritt, mit dem die Schlagkraft des Lagers für den Türenbereich zusätzlich deutlich erhöht wurde.

Mit neuer Lagertechnik zur mehr Effizienz

 Im März 2020 begannen die Logistikexperten von JAF das Auswahlverfahren für ein neues Regal- und Staplersystem, welches das Lager noch effizienter machen sollte. Die Wahl fiel auf einen

Schmalgangstapler mit induktiver Zwangsführung von STILL (MX-X), der eine „Ein-Personen-Kommissionierung“ ermöglicht. Denn durch den integrierten Hub der Fahrerkabine wird der Bediener zur Ware nach oben gehoben. Somit kann möglichst ergonomisch kommissioniert werden. Durch den geringen Abstand zwischen Fahrerkabine und Ladungsträger wird zudem eine optimale Leistungsübertragung garantiert. Nach der einmaligen Einlagerung der Palette wird die Ware stückweise – also ohne Bewegung der Palette – aus dem Regal entnommen.

Mit dem neuen System optimieren wir die Entnahmequalität bei der Kommissionierung enorm. Darüber hinaus wird die kommissionierende Person durch die halbautomatische Fachanfahrt auf effizienten Routen durch das Lager bewegt. Höhere Regale vergrößern zudem die Lagerfläche für Türen und ihre Zusatzprodukte deutlich“, erklärt der Leiter der Niederlassung Stockerau und damit auch des Zentrallagers Clemens Zika die Entscheidung.

„Durch die Modernisierung unsers Türenzentrallagers in Stockerau können wir unseren Kunden heute eine noch breitere Auswahl im Bereich der dauerhaft lagernden Türen sowie zahlreicher Zusatzprodukte bieten. Der Geschwindigkeitszugewinn garantiert gleichzeitig noch mehr Zuverlässigkeit für unsere Kunden“, freut sich der Produktmanager für Innenausbau Markus Forstner.

Lagerhaltender Handel sorgt für mehr Sicherheit

Dieses Logistikprojekt des Holzgroßhändlers JAF ist das jüngste in einer langen Reihe von beachtlichen Investitionen der internationalen Unternehmensgruppe in den vergangenen Jahren. Neben dem vollautomatischen Flächenlager für den Plattenbereich, welches ebenfalls in Stockerau im Jahr 2019 in Betrieb ging, entstand im letzten Jahr auch in der neuen JAF-Niederlassung in St. Florian ein beachtlicher Zugewinn an Lagerfläche: Um nur die österreichischen Leuchtturmprojekte des JAF-Logistikbereichs der jüngeren Vergangenheit zu nennen.

„Gerade die bewegten vergangenen Monate haben aufgrund der häufig angespannten Situation auf dem Beschaffungsmarkt gezeigt, wie wichtig der lagerhaltende Handel und seine Versorgungsfunktion für das heimische Handwerk sind. Diese Verantwortung nehmen wir gerne war, um unseren Partnern Sicherheit und zuverlässiges Service zu bieten“, erklärt Geschäftsführer Werner Stix.

Markus Forstner, Werner Stix, Clemens Zika

Weitere Informationen finden Sie unter www.jaf-group.com
Quelle: JAF, Bernd Neuner

Verschlagwortet mit , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.