Schweizer Bauwirtschaft schafft 2021 den Turnaround

image_print

Der Aufschwung erfolgte im vergangenen Jahr kräftiger als von vielen vermutet wurde. Laut aktuellem BRANCHENRADAR Bauwirtschaft in der Schweiz erhöhte sich im Jahr 2021 der Bauproduktionswert für die gesamte Bauwirtschaft um 4,8 Prozent gegenüber Vorjahr auf rund 73,3 Milliarden Schweizer Franken. Damit wurde um nahezu 3,4 Milliarden Schweizer Franken mehr investiert als im Jahr davor. Obgleich auch in der Schweiz die Preise für Baumaterial auf breiter Front stiegen, etwa für Baustahl, Bauholz und Dämmstoffe, zogen die Baupreise im Jahresabstand lediglich um 2,5 Prozent an. Damit wuchs der Markt nicht nur nominal, sondern auch preisbereinigt signifikant um 2,3 Prozent gegenüber Vorjahr. Erlösseitig erhöhte sich im vergangenen Jahr die Bauleistung gegenüber 2020 im Wohnbau um 5,8 Prozent auf 32,6 Milliarden Schweizer Franken, der Nicht-Wohnbau um 3,8 Prozent auf 23,7 Milliarden Schweizer Franken und der Tiefbau um 4,4 Prozent auf 17,0 Milliarden Schweizer Franken.

Tabelle: Bauwirtschaft nach Bausparten in der Schweiz | Bruttoproduktionswert in Milliarden CHF


Die Berechnung wurde mit aller gebotenen Sorgfalt – aber ohne Gewähr – erstellt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.branchenradar.com
Quelle: BRANCHENRADAR Bauwirtschaft in der Schweiz 2022

 

Verschlagwortet mit , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.