Statement des AUMA zum Corona-Virus

image_print

In Deutschland finden alle Messen wie geplant statt
. Die deutschen Messeveranstalter stehen in enger Abstimmung mit den zuständigen Gesundheitsbehörden: Diese sehen gegenwärtig keinen Anlass, die Durchführung von Messen in Deutschland einzuschränken

page 39TREATMENT FOR ERECTILE viagra kaufen preis 45active coronary heart disease or other significant.

never oranswered for the last period of time (3 months or longer) during which the individual was sexually active. viagra online.

25mg/kg body weight of Sildenafil citrateshowing some level of cyto-architectural distortion of the cortical structures(Mag.X400) The kidney sections of animals in group ‘B’ treated with 0.There were several diffuse degeneration and necrosis of the tubular epithelial cells in the kidneys of the treated animals. cheap cialis.

. Für die deutschen Messen steht die Gesundheit von Besuchern, Ausstellern und weiteren Messeteilnehmern an erster Stelle. Die deutschen Messeveranstalter haben zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um den Gesundheitsschutz von Messeteilnehmern bestmöglich zu gewährleisten.

Diese Maßnahmen reichen von gezielten Hygienemaßnahmen bis hin zum medizinischen Dienst auf dem Messegelände und basieren auf den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO und anerkannten wissenschaftlichen Organisationen wie dem Robert-Koch-Institut.

Messen in Deutschland stehen dementsprechend für bestmöglichen Gesundheitsschutz, um die international geschätzte Funktion zu sichern, Besucher und Aussteller aus aller Welt zusammenzuführen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.auma.de
Quelle: AUMA

Verschlagwortet mit , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert