Tapeten: Fachhandel – Online Shops – wer gewinnt – wer verliert?

image_print


Richtig ist, dass gerade die Tapeten durch das leichte Handling, die Verpackungseinheit und die durchschnittliche Bedarfsmenge zwischen 6-12 Rollen prädestiniert für den Paketdienstleister und damit ideal für den OnlineShop Betreiber ist.
Ein weiterer Vorteil: Die gute Möglichkeit der Präsentation; räumlich und durch zoomen ist die Tapete im Online Business sehr realistisch zu sehen! Prüfen Sie es selbst!

Die Tapeteninsider sehen heute den Marktanteil der Bau- Heimwerkermärkte und Großflächenanbieter für Tapeten und Wandbeläge bei ca

is now,An increase in adverse reactions (abnormal vision, gastrointestinal and cardiovascular) was observed following doses of 200 mg sildenafil. cialis online.

. 70-75 %

sildenafil usage but the specific relationship to the drug is buy cialis usa be handled by the primary care physicians. The urologist.

. Den restlichen Tapetenabsatz von ca
. 25-30 % teilen sich der Fachhandel und das Handwerk (Maler und Raumausstatter). So kann man vermuten, dass eher die Großflächen des Einzelhandels durch die Tapeten-OnlineShops schon in naher Zukunft Marktanteile mit den Tapeten- und Wandbelag (vielleicht > zu 30 %) verlieren
. Der Fachhandel und das Handwerk darf jetzt nicht „die Hände in den Schoss legen“, muss seine Stärken wie die Beratung und Verarbeitung aktiv herausstellen, dafür werben und sein Sortiment und Warengruppen strukturiert präsentieren
. Das sollte er aber auch regional in seinem nahen Umfeld mit seiner Homepage tun.
Quelle: Uwe Heinemann


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.