Volle Ladung Küchen-Trends – Der neue Katalog von Küche&Co ist da

image_print

Die druckfrische Ausgabe 2021, die auch als E-Paper online erhältlich ist, ist mit 144 Seiten um zwölf Seiten stärker als im vergangenen Jahr und liefert eine geballte Ladung an Inspirationen, exklusiven Küchen sowie Wohn- und Lifestyle-Trends.

Neue Rubriken, neue Features

Neu ist bei 2021er-Ausgabe von „Küchenleben“ aber nicht nur der erweiterte Seitenumfang. Hinzugekommen ist etwa das Thema Bad, das gemeinsam mit dem Hauswirtschaftsraum einer extra Rubrik zugeordnet wird. In den Rubriken „Design“, „Landhaus“, „Bewusst leben“, „Mut“ und „Lebenssituationen“ können sich die Leser*innen von aktuellen Küchentrends inspirieren lassen, die zu vielfältigen Lebenssituationen passen. Zudem erfahren die Leser*innen anhand von zu den Rubriken passenden Einrichtungsideen und Expertentipps, wie sich Trends auch mit kleinen Details umsetzen lassen. Nicht zu kurz kommen die neuesten E-Geräte, moderne Spülen und Armaturen sowie praktisches Zubehör. Einen tollen Mehrwert liefern die „Kitchen Stories“: Hier werden drei Kundenküchen vorgestellt inklusive Interviews mit Kund*innen und Küchenfachberater*innen. Aber auch ein detaillierter Einblick in die Schwerpunkte und einzelnen Trends für 2021 fehlt natürlich nicht.

Die gesamte Farbpalette zur Auswahl

Ganz neu ist der Trend zu schwarzen Küchenfronten zwar nicht mehr – er hält aber nicht nur an, er wird sogar immer beliebter. Somit werden auch die Einsatzmöglichkeiten von dunklen Tönen immer vielfältiger: Es gibt nicht nur Fronten in vielen verschiedenen Nuancen von Grau über Anthrazit bis hin zu Schwarz, sondern auch Griffe, E-Geräte oder Armaturen

example, the patient’s hypertension or depression. tadalafil Association.

. So muss die Küche im komplett schwarzen Look auch kein Traum mehr bleiben, sondern wird etwa mit der Küche „Modern Mexico“ oder der Küche „Edinburgh“ Wirklichkeit. Jede Einbauküche ist individuell und ganz auf die Bedürfnisse der Kund*innen angepasst. Deshalb beschränkt sich Küche&Co natürlich nicht nur auf dunkle Töne. Angeboten werden nun auch Küchenfronten in RAL-Tönen – dadurch steht eine Farbpalette mit mehr als 190 Tönen zur Auswahl.

Multifunktionaler Raum

Offene Küchenkonzepte, bei denen Wohnraum und Küche miteinander verschmelzen, sind beliebter denn je. Kochen, Wohnen und Arbeiten werden miteinander verbunden. Die Einbauküche rückt als multifunktionaler Raum in den Mittelpunkt. Aus Küchenfronten lassen sich auch Regale, Schränke, TV-Boards und vieles mehr gestalten. Wie gut das funktioniert, sieht man etwa an der Küche „Grenzenlos“. Auch die Technik folgt dem Trend zum multifunktionalen Raum: So ermöglichen etwa Kochfelder mit integriertem Kochfeldabzug, dass der Blick in den Wohnraum frei bleibt.

Weit mehr als nur Küche

Sideboards, Regale und Tische werden bei Küche&Co schon längere Zeit passend zur Küche mitgestaltet, sodass das Interieur aus einem Guss ist. Doch dort, wo die Küche endet, soll nun nicht mehr Schluss sein: Küche&Co bietet ab sofort auch individuelle Badmöbel und Hauswirtschaftsräume an – und das noch dazu in bester Qualität. Woher der Küchenfranchisegeber dazu das Know-how hat? Aus der Küche natürlich! Stellt die Planung von Hauswirtschaftsräumen und Badezimmern doch sehr ähnliche Anforderungen – und dadurch können Synergien genutzt werden. Das trifft etwa bei der Planung des Stauraums, der Integration von Ordnungssystemen und dem Anschluss von Wasser sowie Strom zu.

Nuss ist 2021 ein Muss

Die Oberflächenstruktur und der harmonische Farbton bringen Eleganz und Wärme in die Wohnung: Kein Wunder also, dass Nussbaumholz und -dekore voll im Trend liegen, wie etwa in der Küche „Murano“. Besonders modern und angenehm wirkt Nussbaum in Kombination mit hellen Oberflächen. In Verbindung mit dunklen Tönen wird das Holz noch edler und zum Design-Blickfang, wie etwa in der Küche „Individual Chic“. Schwarze Elemente, wie beispielsweise die Griffleisten, sorgen für Lässigkeit.

Smarte Helfer

Nicht nur E-Geräte werden zunehmend intelligenter: Sie helfen uns zum Beispiel mit Rezepten und Sensoren dabei, das perfekte Menü zu zaubern. Auch Armaturen sind nun smart und wahre Alltagshelfer. Sie filtern Wasser, liefern dieses in kochend heißer Form, einige sorgen auch für stilles sowie sprudelndes Trinkwasser. Das spart Zeit und das Schleppen von Wasserflaschen.

Silber und Gold sind Trumpf

Der Gegenpol zur natürlichen Interieur-Bewegung ist aktuell der Metall-Look. Kombiniert mit Holz muten Fronten in Silber oder Gold designorientiert und selbstbewusst an. Als Hauptfront eingesetzt erscheint die Küche besonders maskulin. Wer Industriecharme liebt, lässt Metall einfach für sich stehen oder komplettiert den Look durch raue schwarze Strukturen, wie zum Beispiel Betondekor in Fronten oder auf der Arbeitsplatte. Wer diesen Look liebt, wird sich in der Sekunde in die Küche „Industrial Loft“ verlieben.

Gedruckt und online erhältlich

Sie wollen noch mehr in die Trends und Schwerpunkte von Küche&Co eintauchen? Hier geht’s zum E-Paper von „Küchenleben“. Sie würden lieber in der Print-Ausgabe stöbern? Dann wenden Sie sich bitte an Küche&Co. Ihnen wird der Katalog auch sehr gerne als gedrucktes Exemplar zugesandt. Viele weitere Anregungen finden Sie im Küche&Co-Magazin.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kuecheco.at
Quelle: Küche&Co

 

Verschlagwortet mit , , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert