Die imm startet neu durch

image_print

Eingang Süd

Die imm wirft ihre Schatten voraus. In einer Pressekonferenz gab Oliver Frese, Geschäftsführer der Köln Messe einen Ausblick auf die kommende Ausgabe.

“Diese Zeit hat gezeigt, dass der Mensch ein durch und durch soziales Wesen ist. Auch im geschäftlichen Kontakt bleiben die direkte Verhandlung, das haptische Produkterlebnis, die nonverbale Kommunikation entscheidend. Mit dieser Pressekonferenz, eben hier mitten im Messegelände, wollen wir symbolhaft den Re-Start der Messe einläuten und Ihnen im direkten und persönlichen Kontakt aufzeigen, wie die imm cologne vom 17. bis 23. Januar 2022 ihren Motor wieder anwirft. Die imm cologne schöpft dabei ihre Stärke aus einer einzigartigen Mischung von großen nationalen und internationalen Marken, der leistungsstarken deutschen Industrie und einer unvergleichlichen Angebotsbreite. Damit ist sie wieder gleich zu Beginn des Jahres das relevanteste Forum der Interior-Design-Branche weltweit.

Diese imm cologne im nächsten Jahr, auch wenn sie zahlenmäßig kleiner wird, ist ein starkes Zeichen an die Welt, dass internationale Messeveranstaltungen in Deutschland wieder möglich sind und das ist vor dem Hintergrund des internationalen Wettbewerbes auch gut so!
Als erste internationale Großveranstaltung der Einrichtungsbranche steht unsere Messe im Zeichen einer Transformation. Es sind die Erfahrungen der jüngsten Vergangenheit und die erlebten Herausforderungen, die neue Wege von uns fordern. Deshalb steht auch im konzeptionellen Leitgedanken der imm cologne das Bekenntnis zur Veränderung: It‘s „Time for Exchange”

Wir haben die Chance, die klassische Gestaltung einer Messe mit visionären Ideen zu verbinden, das Beste aus beiden Welten innovativ zu verschmelzen und so etwas Neues entstehen zu lassen, das sich trotzdem vertraut anfühlt. Im Folgenden möchte ich das anhand von drei Thesen erläutern, um darzulegen, welche Funktionen eine internationale Leitmesse wie die imm cologne jetzt und in der Zukunft wahrnehmen muss:

These 1: Eine Messe muss Business generieren!
Im Zuge einer immer weiter zunehmenden Globalisierung des Einrichtungsmarktes handelt in Köln aber nicht nur die Welt mit Deutschland, sondern auch immer mehr die Welt mit der Welt. Die imm cologne bietet in einem sich stark globalisierenden Markt den besten Zugang zum wichtigen deutschen Einrichtungsmarkt. Deutschland ist im europäischen Umfeld immer noch der umsatzstärkste Markt für Möbelproduzenten. Mit einer belegten Fläche von mehr als 75 Prozent (Stand September 2021) wird die imm cologne 2022 nicht nur die erste, sondern zum Zeitpunkt nach dem Re-Start der Messebranche auch die größte Einrichtungsmesse in Europa sein. Insgesamt erwarten wir 800 Aussteller, davon kommen 74 Prozent aus dem Ausland. Das ist ein starkes Signal der Branche, auf dem wir als Koelnmesse und als
Messewirtschaft insgesamt aufbauen können.

These 2: Eine Messe muss digitaler werden!
Damit wir also auch in Zukunft erfolgreich am Markt operieren können, mussten wir unsere Digitalaktivitäten ausbauen. Wichtig bei all unseren Überlegungen war es aber auch, die imm cologne nicht bloß ins Internet zu verlängern – Stichwort Hybridisierung –, wie es bei vielen anderen Veranstaltungen der Fall ist. Wir wollten ein neues zukunftsträchtiges Konzept entwickeln, um unseren Kunden eine dynamische Business-Plattform bieten zu können, die sich agil an ein sich schnell veränderndes Umfeld anpasst. Mit der imm cologne 365 haben wir ein solches Konzept entwickelt, das die internationale Leitmesse auf ein neues Level hebt und der Industrie die beste Plattform für Business, Netzwerken und Inspiration bietet. Die neue imm cologne 365 ist:

1. Inspiration: Die User erhalten das ganze Jahr über interessante Einblicke in all die Themen, die sie und unser aller Lebenswelten bewegen – mit the magazine by imm cologne, der Content-Plattform für die neusten Trends und faszinierendsten Innovationen der Interior-Szene.

2. Networking: Die User vernetzen sich mit relevanten Akteuren, Entscheidern und Impulsgebern der Interior-Branche und pflegen ihre Kontakte und Partnerschaften ganz einfach das ganze Jahr über – mit ambista, dem Business Seite Netzwerk für ihre erfolgreiche Leadgenerierung vor, nach und während der Live-Messe.

3. Business: Die teilnehmenden Unternehmen tätigen ihre Geschäftsabschlüsse jetzt nicht nur ganzjährig über ambista, sondern natürlich auch weiterhin während unseres Präsenzevents, das mit haptischen Erlebnissen, Innovationen vor Ort und Face-to-Face Business spannende Geschäftsgelegenheiten bietet – damit bleibt die imm cologne das Live-Event und das Branchen-Highlight zum Jahresauftakt.
Mit dem 365-Tage-Ansatz der imm cologne gestaltet die Messe den Weg in die Zukunft. Die internationale Leitmesse präsentiert Ausstellern und Besuchern einen einzigartigen Mehrwert und bietet der Branche die besten Voraussetzungen für ganzjähriges Business, Netzwerken und den Austausch von Inspirationen.

These 3: Eine Messe muss Emotionen verkaufen!
Als eine der lebendigsten und progressivsten Messen des Einrichtens und des Gestaltens muss die imm cologne in Zukunft nicht nur eine Plattform für Businesskontakte sein, sondern muss sich in der Zukunft mehr über das Thema Emotionen definieren. Sicherlich ein gutes Beispiel ist das Projekt „Das Haus“.

Das Thema Nachhaltigkeit – ein oft auch hochemotionales Thema, wird auf vielfältige Weise aufgegriffen. In Halle 9 beschäftigen wir uns mit dem Thema des Matratzenrecyclings. In Halle 4.2 ist die nachhaltige Nutzung moderner Technik in Möbeln ein Schwerpunktthema. Auch wird sich das Thema Lieferketten im Vortragsprogramm unserer Stage wiederfinden.

Mit dem Passagenprogramm beherbergt Köln das größte temporäre Designfestival Deutschlands mit Ausstellungen und Inszenierungen der Crème de la Crème der internationalen Designerszene. Ergänzend hierzu zeigt die Einrichtungsmeile Kölner Ringe, die im Übrigen die längste Einrichtungsmeile Europas ist, zwischen Ebertplatz, Friesenplatz, Rudolf- und Zülpicher Platz die geballte Einrichtungskompetenz in allen Facetten”.

Oliver Frese, Jan Kurth, Dick Spierenburg, Claire Steinbrück, Matthias Pollmann

Weitere Informationen finden Sie unter www.imm-cologne.de
Quelle: Köln Messe

Verschlagwortet mit , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.