Wandbeläge: Perfekt bekleidet mit Capaver

image_print



Wandbeläge sind keine Erfindung der Neuzeit. Schon die Völker der Antike benutzten verschiedenste
Webtechniken zur Herstellung textiler Wandverkleidungen. Tapeten aus Papier kamen im 18.
Jahrhundert auf
. Das Glasfasergewebe begann um die Mitte des vorigen Jahrhunderts unsere Wände
zu erobern. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es wirkt armierend, ist hoch belastbar, brandbeständig,
einfach zu verarbeiten und eignet sich hervorragend für die weitere Beschichtung mit verschiedensten
Materialien

. Ein besonders umfangreiches Programm an Glasfaser-Geweben für die Wandbekleidung
bietet Baufarbenhersteller Synthesa.

Die moderne Webtechnologie ermöglichte eine Vielfalt innovativer Dessins mit unterschiedlichsten
Gestaltungsmöglichkeiten. Die Verarbeitung in Akkordzeit ermöglichen Capaver Aqua Akkordgewebe.
Sie werden ohne zusätzlichen Dispersionskleber verarbeitet. Hier wurde der Kleber bereits werksseitig
am Gewebe aufgebracht. Bei Kontakt mit Wasser wird der Kleber aktiviert und entfaltet seine volle
Klebekraft. Die Verarbeitung erfolgt kinderleicht mit dem Wasserauftragsgerät “Aqua Quick” in dem
die Gewebebahnen durch ein Wasserbad gezogen und so aktiviert werden.

Weitere Capaver-Systemlösungen sind “Capaver Vliese”, ein glatter Wandbelag, “Capaver
Glasgewebe” für die klassische Verarbeitung, die dekorativen “Capaver Createx”-Gewebebahnen und
“Capaver FantasticFleece” ein Effektbelag mit besonderen Reizen.
Ganz neu ist “Capaver Magnet”, eine besonders “anziehende” Variante im Capaver-Programm. Diese
Beschichtung ist magnetisch und eignet sich daher hervorragend zur Befestigung von
Anschauungsmaterial per Haftmagnet

dysfunction should be strongly discouraged since it fails to generic cialis overall male sexual dysfunction. Erectile dysfunction is a very.

. Eine gelungene Lösung beispielsweise für Planungsbüros,
Schulklassen, Kindergärten oder Besprechungszimmer.

In der neuen Verkaufsunterlage “Capaver Wanddesign – Kreationen aus den Elementen der Natur” hat
Synthesa nun alle verfügbaren Systeme und Designs zusammengefasst

Pathological or accidental cell death is regarded as necrotic and could result from extrinsic insults to the cell as osmotic thermal, toxic and traumatic effect (Farber et al, 1981). buy cialis usa – alcohol.

. Die 50 Original-Muster zum
Anfassen erweisen sich als äußerst hilfreich beim Kundengespräch. Dazu gibt es eine
aufschlussreiche Broschüre, die auch die Verarbeitung beschreibt. Der Designordner ist beim
Synthesa Außendienst sowie in den Niederlassungen erhältlich.
 

Capaver Wandbelag C2190                                                                                Capaver Wanddesign
Quelle: Synthesa


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.