Zu Hause wohlfühlen: Wohnwerte aus Österreich

image_print

Das eigene Zuhause ist heute wichtiger denn je geworden – und das für fast jeden. Der familiäre Rückzugsort ist als Lebensmittelpunkt auch Schauplatz eines neuen Wohngefühls. Hier stehen Gemütlichkeit und Wertigkeit an erster Stelle. In den eigenen vier Wänden wollen wir ganz wir selbst sein und einen behaglichen Ort für uns und unsere Liebsten schaffen. Umgeben von den besten Materialien und feinster Handwerkskunst lässt man es sich besonders gut gehen. „Die Menschen investieren in ihre Einrichtung und erfüllen sich lang gehegte Wünsche“, erklärt Dr. Georg Emprechtinger, Vorsitzender der Österreichischen Möbelindustrie. Gleichzeitig steigen aber auch die Ansprüche an diesen privaten Rückzugsort. Wohnen, Relaxen, Arbeiten, Kochen, Speisen, Schlafen: Die vielfältigsten Bedürfnisse muss unser Zuhause heute, oft auf engstem Raum, erfüllen. Das erfordert gut ausgeklügelte Wohnkonzepte – und Möbel, die wahre Alleskönner sind. Anforderungen, die die österreichischen Möbelhersteller perfekt umsetzen.  „Wir stellen fest, dass die Ansprüche an Einrichtungskonzepte und architektonische Grundrisse  zunehmen“, bestätigt Dr. Georg Emprechtinger. „In diesem Bereich haben die Betriebe aus Österreich ihre Stärken unter Beweis gestellt.“

Regionalität gefragt

Die Kunden sind umweltbewusster. Sie wollen wissen, aus welchen Werkstoffen die Einrichtung  besteht und wo sie gefertigt wurde. Heimische Fertigung rückt auch global betrachtet wieder stärker in den Fokus der Möbelproduktion. Hier können die Betriebe aus Österreich punkten. Sie fertigen überwiegend am Heimatort und beziehen die notwendigen Materialien größtenteils aus Österreich oder dem benachbarten europäischen Ausland. Ein klares, sichtbares Statement für Regionalität und Güte setzt das neue „Austria Gütezeichen Möbel“, das Produkte mit über 50 Prozent Wertschöpfung in Österreich auszeichnet.

Höchste Qualität

Das hohe handwerkliche Know-how der österreichischen Möbelhersteller ist längst weit über die Landesgrenzen hinaus ekannt. Die Liebe zum Material ebenso wie Langlebigkeit sind Werte, die die Möbel auszeichnen. In puncto Gesundheit schaffen die mehrheitlich ökologisch hergestellten Möbel ein angenehmes Wohnklima und beugen Allergien vor. Gleichzeitig haben zum Beispiel die hochwertigen Naturholzmöbel die Zeiten des „Öko-Charmes“ längst hinter sich gelassen und stehen für originelles und innovatives Design. Kein Wunder, dass zahlreiche österreichische Hersteller von einer steigenden Nachfrage profitieren können.

Beständige Begleiter

Menschen sehnen sich zunehmend nach Einrichtungsgegenständen, an denen sie lange Freude haben. Möbel sollen keine Wegwerfprodukte sein, sondern Beständigkeit vermitteln. Diesem Anspruch wird die österreichische Möbelindustrie mit ausgeklügelten Konzepten und handwerklicher Expertise gerecht.

Flexible Einrichtungslösungen

Die Möbel der Zukunft passen sich auf raffinierte Art den Bedürfnissen der Nutzer an. Mechanisch oder motorisch verstellbare Polstermöbel, Esstische mit patentierter Auszugstechnik, höhenverstellbare Möbel: Bei den Trendthemen Multifunktionalität und Flexibilität sind die österreichischen Hersteller seit jeher Schrittmacher der Branche. Ziel dabei ist immer, dem Mensch mehr Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden zu verschaffen und sein Leben zu bereichern.

Wohnliches Home-Office

War das Home-Office früher vielfach noch ein Provisorium – oft wurde am Küchentisch gearbeitet –, gewinnt der Arbeitsplatz in den eigenen vier Wänden heute stark an Bedeutung. Beim Einrichten spielt neben Ergonomie und Funktionalität auch das Design eine entscheidende Rolle. Wohnliche Sekretäre und Schreibtische treten bei der Gestaltung des Arbeitsplatzes stärker in den Vordergrund und machen das „New Work“ so angenehm wie möglich.
 
Weitere Informationen finden Sie unter www.moebel.at
Quelle: Österreichische Möbelindustrie
 
Verschlagwortet mit .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.