Blum: Geschlossene Kreisläufe und grüne Dächer

image_print

Das Vorarlberger Familienunternehmen verfolgt in seinen Nachhaltigkeitsbestrebungen einen ganzheitlichen Ansatz, der wirtschaftliche, soziale und ökologische Aspekte berücksichtigt. Die Maßnahmen, die Blum in Sachen Nachhaltigkeit setzt, betreffen daher so gut wie alle Unternehmensbereiche – von der Produktion und Logistik über die Infrastruktur bis zu Themen wie Arbeitsumfeld oder Mitarbeitermobilität.

Ressourcenschonung und klimafreundliche Logistik

Im Bereich der – rohstoffintensiven – Produktion etwa ist Blum um größtmögliche Ressourcenschonung bemüht. Das Unternehmen setzt auf Kreislaufwirtschaft und ein ausgeklügeltes Abfallsystem, im Rahmen dessen ein großer Teil der Abfälle an Recyclingpartner zur Wiederverwertung übergeben wird.

„Das“, weiß Laura Erhart, Abfallbeauftragte bei Blum, „erhöht die Ressourceneffizienz und verringert negative Auswirkungen auf die Umwelt.” Letzteres gilt auch für die Logistik: So wird aktuell mehr als ein Drittel der ausgelieferten Waren klimafreundlich per Bahn transportiert und die unternehmenseigene LKW-Flotte ist mittlerweile fast komplett von Diesel auf Biogas  umgestellt [CE1].

Mehr Biodiversität, weniger Emissionen

Für einen Industriebetrieb bemerkenswert sind auch Infrastrukturprojekte wie eine auf Nachhaltigkeit ausgelegte Außenraumgestaltung, unter anderem mit großflächigen Dachbegrünungen zur Erhaltung der Artenvielfalt. Dazu setzt Blum bei seinen Werken auf eine verdichtete Bauweise, um der Bodenversiegelung entgegenzuwirken, auf Anlagen zur Abwärmerückgewinnung, die die Emissionen verringern, und die ausschließliche Verwendung von Ökostrom aus Wasserkraft.

Mit diesen Maßnahmen und parallelen Initiativen wie einem Mobilitätskonzept, das die Mitarbeitenden zu einer umweltfreundlichen Anreise motiviert, versucht Blum auch, ein Nachhaltigkeitsbewusstsein zu schaffen, das nicht unbedingt auf das Unternehmen beschränkt ist. Auf dem Weg zu einer klimagerechten Wirtschaft und nachhaltigem Wachstum brauche es nämlich, wie es Geschäftsführer Philipp Blum formuliert, „jede Einzelne und jeden Einzelnen von uns. Denn Nachhaltigkeit betrifft uns alle.“

Sie wollen mehr erfahren?

Den Blum-Nachhaltigkeitsbericht finden Sie unter hier

Weitere Informationen finden Sie unter www.blum.com
Quelle: Blum

 

 

 

Verschlagwortet mit , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert