Creditreform Insolvenzstatistik 1. Halbjahr 2022 – Firmen- und Privatinsolvenzen steigen so stark wie nie zuvor

image_print

Insgesamt gab es in Österreich 7.153 Firmen- und Privatinsolvenzen (+56,5%). 5.700 heimische Unternehmen sind laut aktueller Creditreform-Default Study zudem stark ausfallgefährdet. Die s.g. „Corona-Blase“ löst sich auf.

Die wichtigsten Trends sind:

Firmeninsolvenzen haben einen Rekordzuwachs von 121,2%.

– 20 Insolvenzen pro Werktag.

– Starke Anstiege in den Branchen Kredit- und Versicherungswesen, Handel und Transportwesen.

Privatinsolvenzen steigen um 36,1%.

– 38 Insolvenzen pro Werktag.

– Inflation wird den Trend in Richtung 10.000 Privatinsolvenzen p.a. beschleunigen.

Eine Übersicht über die wichtigsten Zahlen finden Sie unter Insolvenzstatistik 1. Halbjahr 2022

Weitere Informationen finden Sie unter www.creditreform.at
Quelle: Creditreform

 

Verschlagwortet mit .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.