Der erste zirkuläre Teppichboden: NO TIME TO WASTE – OBJECT CARPET und NIAGA®

image_print

Die Zielsetzung war klar und eindeutig formuliert: „Wir möchten gemeinsam den qualitativ hochwertigsten, gesündesten, nachhaltigsten und ersten vollständig kreislauffähigen Teppichboden der Welt entwickeln,“ so Geschäftsführer Produktentwicklung Lars Engelke.

Die damit verbundene Vision DESIGNED FOR ENDLESS LIFE – FOREVER YOUNG zielt dabei auf ein endloses Produktleben in endlosen Zyklen ab – ganz im Sinne einer zirkulären Ökonomie. Doch was bedeutet Zirkularität und Kreislaufwirtschaft im Kern? Kreislaufwirtschaft ist ein Zusammenspiel verschiedenster Entscheidungen, Prozesse und der Haltung, Ernsthaftigkeit und Überzeugung von Personen und Unternehmen. Das Produktdesign bildet in Hinblick auf den technischen Aufbau und materielle Zusammensetzung die Basis für nachhaltige, gesunde und zirkuläre Produkte. „Kill waste. Design for reuse.“, nennt Chris Reutelingsperger, Gründer von Niaga®, das Konzept. Ebenso sind Ehrlichkeit und Transparenz zu Materialien, Inhaltsstoffen, Produktionsprozessen und relevanten produktspezifischen Daten für eine Kreislaufwirtschaft unabdingbar. Recyclingfähigkeit und -prozess bedarf Experten und Spezialisten für Material, Logistik und Wiederaufbereitung sowie das Interesse und die Mitarbeit der Kunden und aller Partner. Untertsützt wird der Rücknahmeprozess bei den Teppichböden zukünftig vom sogenannten Niaga® tag – diese am Produkt angebrachte Markierung macht darauf aufmerksam, das Produkt nicht zu entsorgen und ermöglicht das Einsehen weiterer Informationen wie Materialzusammensetzung und Ablauf der Rücknahme. Denn die Rückgabe der Produkte ist der Schlüssel für die Kreislaufwirtschaft.

„Einen kreislauffähigen, ressourcenschonenden und reinen Teppichboden zu entwickeln, war und ist mit die größte Herausforderung in der Unternehmensgeschichte. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass mit dem Unternehmen Niaga® (rückwärts again) ein Partner gefunden werden konnte, der Technik- und Materialkompetenz in diese Entwicklung einbringt,“ so Lars Engelke. Das zum Covestro-Konzern gehörende Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, Produkte und Branchen nachhaltig zu verändern – „we design to use again“ oder auch „let’s design out waste, completely“ sind Statements die Niaga® lebt, umsetzt und damit zu den Machern in der Kreislaufwirtschaft zählt.

Lars Engelke (Geschäftsführer Produktentwicklung OBJECT CARPET) und Chris Reutelingsperger (Gründer NIAGA®)

Wenn zwei solche Unternehmen zusammenkommen – OBJECT CARPET NIAGA® –, dann entsteht Großes. Und ja, der heutige Entwicklungsstand zeigt: ein 100% kreislauffähiger Teppichboden ist nicht nur Wunschdenken, sondern Realität.  

Das Ergebnis: Ein Mono-Material Teppichboden komplett aus Polyester, vollständig recycelbar, ohne Müll und Abfall. Ein Produkt, das in seinen Eigenschaften bisherige textile Bodenbeläge in den Schatten stellt. Geeignet für den Objektbereich, für Büro und Hotel, leicht zu verlegen, leicht zu reinigen, und nach jedem Nutzungszyklus komplett recycelbar. Ein Teppichboden mit Wert, ein Leben lang. Denn Material wird als Ressource mit Wert gesehen, Alter und Zustand spielen keine Rolle. Doch warum ist Polyester das Material der Wahl? Polyester ist eine Materialfamilie, die einfach und ohne Qualitätsverlust zu recyceln ist. Dies macht Polyester weltweit zum am häufigsten recycelten Kunststoff, da er seine ursprünglichen Eigenschaften beibehält und daher über viele Lebenszyklen hinweg in derselben hochwertigen Anwendung genutzt werden kann.

Mono-Material Teppichboden aus Polyester

Zum Vergleich: Ein herkömmlicher textiler Bodenbelag ist ein Mix aus vielen verschiedenen Materialien, die unterschiedliche Funktionen erfüllen, wie beispielsweise das Garn für die Oberschicht. Dazu kommen Trägermaterial, verbindende Elemente wie Latex oder Füllstoffe für die Rückenbeschichtung, die für Stabilität und Gewicht sorgen. Die Materialien sind irreversibel miteinander verbunden. Hinzu kommt, dass viele dieser Stoffe und Materialien nicht aufgrund ihrer Funktion Bestandteil vieler Teppichböden sind, sondern vielmehr aufgrund ihrer Verfügbarkeit oder aus Kostengründen. Dabei spielen Nachhaltigkeit und Recyclingfähigkeit dieser Materialien oft eine untergeordnete bis gar keine Rolle.

Mit der Kooperation von OBJECT CARPET NIAGA® geht auch die Zukunftsfähigkeit und Bedeutung des Produktionsstandortes Krefeld einher. Die hochmoderne und innovative Produktionsanlage für die Herstellung von polyesterbasierten Teppichböden ist der zentrale Baustein in einer vollstufigen Teppichproduktion – ganz im Sinne von MADE IN GERMANY.

Teppichrücken mit NIAGA® tag

Im Rahmen der neu entstandenen Gläsernen Manufaktur haben Kunden und Partner die Möglichkeit, den Entstehungs- und Produktionsprozess von Teppichböden live und in Farbe in Krefeld zu erleben. Mit allen Sinnen – sehen, riechen, fühlen – kann man vor Ort erfahren, wie eine Produktion ohne Abfall abläuft, wie und was recycelt wird, wie wenig Ressourcen hierfür notwendig sind und wie das fertige Produkt beschaffen ist. Besonders interessant ist hierbei die neuartige Beschichtungsanlage, in deren Prozess kein Gas und Wasser benötigt wird und  90% effizienter ist als herkömmliche Produktionsmethoden.

Um aus vielen Ansätzen, Ideen und Lösungen ein ganzheitliches Konzept hin zur Kreislaufwirtschaft zu entwickeln, bedarf Mut, Interesse und Begeisterung. Deshalb sind Kunden, Partner, Verbände, Netzwerke und Recyclingexperten unter dem Motto “Join the future” dazu aufgerufen, mitzumachen und sich am Projekt des zirkulären Teppichbodens zu beteiligen. „Denn Recycling funktioniert nur dann, wenn jeder das Prinzip des werthaltigen Rohstoffs erkannt hat und dabei unterstützt, Produkte in den Kreislauf zurückzuführen. Nur so kann ein umfassender Recyclingprozess auf- und umgestzt werden – von Produkt über Rücknahme und Rückführung bis hin zum Recycling und Ausgangsmaterial und -rohstoff – no time to waste.

Veranstaltungs-Panel-Teilnehmer: Lars Engelke / OBJECT CARPET, Caterina Micucci / UNStudio, Chris Reutelinsperger / NIAGA, Tanja Kliewe-Meyer / Like a Bird, Björn Polzin / sop architekten, Moderatorin Louisa Schneider / SWR (v.l.n.r.) Foto: Simon Wegener

Die Markteinführung des ersten kreislauffähigen Mono-Material Teppichbodens wird im September diesen Jahres erfolgen.

Video-Link zur Veranstaltung: https://www.youtube.com/watch?v=ldCfLnXrvn8

Weitere Informationen finden Sie unter www.object-carpet.com
Quelle: OBJECT CARPET

Verschlagwortet mit , , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.