Für jeden Anspruch das Richtige: Beko Beyond Kochfelder

image_print

Die Menschen verbringen seit Beginn der Pandemie mehr Zeit in der Küche – so das Ergebnis einer von Beko im Herbst 2021 durchgeführten Studie.[2] Damit das Kochen noch komfortabler und nutzerfreundlicher wird, hat Beko sein Kochfeldersortiment überarbeitet und startet mit den Beyond Kochfeldern.

Da die Ansprüche auch beim Kochen unterschiedlich sind, bringt Beko gleich sieben neue Kochfelder in den Handel. Das Beko Beyond Induktionskochfeld HII95311FHT ist ein Top-Gerät mit 90 cm aus der Serie bPRO500, mit den HII64500UFTX, HII64200FMTX, HII64200FMT und HII64401MT gibt es vier b300 Induktionskochfelder in 60 cm Breite, die auch Einiges zu bieten haben. Und für all jene, die keine Induktion mögen, bietet Beko mit dem HIC85502TX in 80 cm und dem HIC64503TX in 60 cm zwei attraktive Cerankochfelder. Beide sind aus der Beyond b300 Serie. Die beiden breiten Kochfelder HII95311FHT und HIC85502TX verfügen über fünf Kochzonen, alle anderen über vier.

Flexibel Kochen – das können die Flexizonen

Benutzerfreundlichkeit und energiesparende Verwendungsmöglichkeiten in einem Gerät: Das bieten flexible Kochstellen. Die vier Induktionskochfelder HII95311FHT, HII64500UFTX, HII64200FMTX und HII64200FMT haben sogenannte Flexizonen. Das IndyFlex® Kochfeld macht es möglich, dass zwei eigentlich getrennte Kochfelder miteinander zu einer Zone verbunden werden. So haben auch große Töpfe und Pfannen einfach genug Platz. Das Geschirr lässt sich einfach herumschieben, so wie man es gerade will. Die flexible Kochstelle erkennt automatisch den Durchmesser und die Position des aufgesetzten Kochgeschirrs und gibt dort die gewünschte Temperatur ab. Und das auch bei ungewöhnlichen Formen. Der Energieverbrauch bleibt minimal, denn nur der Topfboden wird erwärmt. Steht ein großes gemeinsames Abendessen an, wird auch dafür am Herd genug Platz sein, sodass von Hauptspeise bis Beilage alles gemeinsam fertig wird und aufgetischt werden kann.

 

Nachhaltig Kochen mit Induktion

Der Vorteil der Induktionstechnologie ist jener, dass die Topfböden präzise erhitzt werden. Das spart Energie. Da nur der Topfboden erhitzt wird, bleibt das Kochfeld selbst kalt. Daher verbraucht ein Induktionskochfeld im Vergleich zu einem herkömmlichen Kochfeld deutlich weniger Energie. Restwärme in Form von Topfabwärme wird mit einem „H“ am Display angezeigt. Alle Induktionskochfelder verfügen über eine Restwärmeanzeige. Das Kochfeld schaltet sich automatisch ab, sobald der Topf weggenommen wird oder über längere Zeit stehen gelassen wird. Dadurch ist die Verletzungsgefahr geringer. Durch das schnelle Reagieren auf Temperaturänderungen spart man daher auch noch jede Menge Zeit. Die fünf neuen Kochfelder ermöglichen ein sicheres, nachhaltiges und schnelles Kochen.

Funktionen die Freude bereiten

Die sieben neuen Kochfelder sind entweder rahmenlos oder mit hochwertigem Edelstahlrahmen verfügbar. Zudem sind alle mit einer Touch-Bedienung ausgestattet und die praktische LED-Anzeige fügt sich gekonnt in die schwarze Oberfläche ein. Kochfelder sind via Touchdisplay so leicht und intuitiv zu bedienen wie kaum zuvor. Hier können Leistungsstufen, Temperaturen oder Garzeiten für die einzelnen Kochzonen intuitiv per Fingertipp ganz einfach angewählt werden.

Das Induktionskochfeld HII64500UFTX und die beiden Cerankochfelder HIC85502TX und HIC64503TX sind mit einer SliderTouch-Bedienung ganz einfach und noch viel präziser zu regulieren. Durch einfaches Entlangstreichen des Fingers auf der Bedienskala der SliderTouch-Sensortasten lassen sich die einzelnen Temperatur- und Leistungsstufen stufenlos und exakt einstellen.

Bis auf das HII64401MT verfügen alle Kochfelder über einen Booster – wenn es mal wirklich schnell gehen muss. Alle sieben Kochfelder verfügen über einen Timer, der es möglich macht, für jede Kochzone die Kochzeit einzustellen.  Nachdem der Kochvorgang beendet ist, schaltet sich das Kochfeld automatisch ab und macht darauf durch ein akustisches Signal aufmerksam. Damit alles sicher ist, verfügen alle sieben Kochfelder über eine Tastensperre. Praktisch, wenn Kinder im Haushalt leben. Alle neuen Kochfelder lassen sich zudem schnell und einfach reinigen.

„Um das Leben unserer Kunden angenehmer zu gestalten, arbeiten wir ständig an der Verbesserung unserer Geräte. Mit den neuen Beko Beyond Kochfeldern konnten wir das einmal mehr beweisen. Weitere Beyond Kochfelder sowie weitere Produktgruppen folgen in den kommenden Monaten,“ so Christian Schimkowitsch, Geschäftsführer der Beko Grundig Österreich AG.

Preis und Verfügbarkeit

Die Beko Beyond Kochfelder sind ab sofort zu den folgenden unverbindlichen Preisempfehlungen im Handel erhältlich: Das HII95311FHT für 1.309 Euro, das HII64500UFTX für 949 Euro, das HII64200FMTX für 629 Euro, das HII64200FMT sowie das HII64401MT je für 609 Euro, das HIC85502TX für 689 Euro und das das HIC64503TX für 569 Euro. 

2] Im Rahmen einer globalen Verbraucherstudie wurden über 5.400 Personen befragt. Vgl. https://www.beko.com/at-de/presse/unternehmensmeldungen/beko-pandemie-verhalten

Mehr zu Beko Beyond: https://www.youtube.com/watch?v=VPtFT3u4y7U a oder unter www.beko.com/at-de

Beko Grundig Österreich AG mit neuem Logo

Mitte Jänner wurde die Elektra Bregenz AG in Beko Grundig Österreich AG umbenannt. Nun wurde das neue Logo präsentiert. Ein sichtbarer Schritt in Richtung eines stärkeren Corporate-Auftritts.

 Seit dem 11. Jänner 2022 agiert die Elektra Bregenz AG unter dem Namen Beko Grundig Österreich AG.[1] Der neue Name spiegelt die internationale Ausrichtung sowie eine Angleichung an andere Länderorganisationen wider und stellt einen wichtigen Schritt in Richtung eines stärkeren Corporate-Auftritts dar. „Für uns war es selbstverständlich, unserer Landesorganisation, der Beko Grundig Österreich AG, nicht nur mit dem neuen Namen, sondern auch mit einem passenden Firmenlogo eine eigenständige Identität zu geben. Das Logo zeigt zudem unsere Zugehörigkeit zur Region Northern Europe. Die Trennung zwischen Unternehmenslogo und den Markenlogos ist für uns ein sichtbarer Schritt eines starken Corporate-Auftritts mit einer klaren Drei-Marken-Strategie“, so Geschäftsführer Christian Schimkowitsch.

Dieser neue Auftritt wird in Zukunft auf sämtlichen Kanälen seine Anwendung finden. Das neue gemeinsame Corporate Design ist ein erster Schritt in Richtung Neuaufstellung. Viele weitere Maßnahmen werden in den nächsten Monaten folgen. In Planung sind bereits eine entsprechende Neugestaltung der Unternehmenszentrale im 23. Wiener Gemeindebezirk inklusive des Schauraums oder eine eigene Unternehmenswebsite.

Weitere Informationen finden Sie unter www.beko.com/de-de
Quelle: © Beko / Beko Grundig Österreich AG

 

 

Verschlagwortet mit .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.