Mit dem Dialoggarrer enthüllt Miele eine “revolutionär neue Kochtechnologie”

image_print

Der Dialoggarer ist ein revolutionär neues Kochgerät, das beispielsweise einen Fisch im Eisblock gart, ohne das Eis dabei zu schmelzen. Obwohl äußerlich von einem Backofen nicht zu unterscheiden, eröffnet der Dialoggarer bislang völlig ungeahnte Koch- und Genusserlebnisse. Ein Beispiel, weil bisher ebenfalls nicht vorstellbar, ist folgende Zubereitung eines kompletten Gerichts in einem Arbeitsschritt
. “Die Ergebnisse sind einfach exzellent und der Garprozess ist bis zu 70 Prozent schneller als mit herkömmlicher Technik”, sagte Markus Miele beim Produktlaunch in Wien
. So benötigt beispielsweise Pulled Pork bei einer Menge von 2 kg Fleisch nur noch 2,5 Stunden statt 8 – 10 Stunden.
 
Exzellente Ergebnisse durch “M Chef” plus konventionelle Betriebsart
Herzstück ist eine neue Technologie mit Namen “M Chef”, bei der elektromagnetische Wellen auf intelligente Weise mit der Beschaffenheit von Lebensmitteln kommunizieren, daher die Bezeichnung “Dialoggarer”. Hierbei werden elektromagnetische Wellen, die den Garprozess durch Wärmeerzeugung in Gang setzen, in die Lebensmittel eingebracht. Zudem verfügt der Dialoggarer über ein Modul, das die Wellen in einem definierten Frequenzspektrum erzeugt und über zwei Antennen in den Garraum abgibt.
 
Miele App überträgt Rezeptparameter direkt auf den Dialoggarer
Inspiration und zusätzliches Kochvergnügen verspricht die Vernetzungsoption des Dialoggarers
. Das Rezeptfeature der Miele@mobile App ist hier eine ideale Plattform zum Ausprobieren und Experimentieren. Denn hier kann der Nutzer aus zahlreichen Automatikprogrammen wählen, die speziell für den Dialoggarer entwickelt wurden

. Neben Zubereitungsvideos und Einkaufslisten bietet die App die Möglichkeit, die Zubereitungsparameter eines Rezeptes direkt auf das Gerät zu übertragen . Mit dieser Funktion haben Anwender den direkten Draht in die Miele-Versuchsküchen, denn was dort für gut befunden wird, steht Hobbyköchen zeitnah per Download zur Verfügung.
 
Bei der Bedienung des Dialoggarers kommen zwei neue Komponenten ins Spiel: Gourmet Units und Intensität. Die Gourmet Units dienen als Einheit für die Energiemenge, die dem Gargut zugeführt wird. Dabei entspricht eine Gourmet Unit einem Kilojoule. Für Intensität stehen die Einstellungen “stark”, “mittel” und “sanft” zur Verfügung. Für die meisten Lebensmittel ist “stark” die richtige Wahl, “sanft” ist sinnvoll für empfindliche Speisen wie etwa ein Soufflé.  Die Handhabung wird durch Automatikprogramme erleichtert, ohne dass dadurch die eigene Kreativität in den Hintergrund gedrängt wird.


Der Dialoggarer von Miele
 
Marktstart nur in Österreich und Deutschland
Der Marktstart des Dialoggarers beginnt in Österreich und Deutschland im April 2018.
Aktuell gibt es weltweit 48 Miele Vertriebsgesellschaften und knapp 50 Miele Importeure und nur in Österreich und Deutschland wird der Miele Dialoggarer zunächst eingeführt. “Das liegt daran, dass es in beiden Märkten eine außergewöhnlich hohe kochaffine Zielgruppe gibt”, erklärt Dr. Markus Miele abschließend.


Markus Miele, Andreas Döllerer, Reinhard Zinkann, Hanni Rützler, Martin Melzer bei der Präsention des neuen Dialoggarers

Weitere Informationen finden Sie unter www.miele.at
Quelle: Miele
 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert