Stauraumwunder mit Einschubtüren: das Pocketsystem

image_print

Die Idee bei der Entwicklung des Schrankes war es, gleichermaßen Form und Funktion zu vereinen. Im geschlossenen Zustand ermöglichen die Türen große, flächige Frontgestaltungen und sorgen für eine reduzierte, puristische Optik. Dank einer speziellen Beschlagtechnik öffnen sich die Türen bequem durch Antippen und Verschwinden bei leichtem Anschieben seitlich im Korpus – Stabilität und ein ruhiger Lauf sind dabei stets garantiert. Der Vorteil: Die kompakte Konstruktion der Türen ermöglicht zusätzlich Platz, der als Arbeits- oder Abstellfläche genutzt werden kann.

Im geschlossenen Zustand lässt das Pocketsystem markanten Holzfurnieren, wie der gräulichen Eiche Elegant Graphit viel Raum zum Wirken

Im geöffneten Zustand zeigt das Möbel seine wahre Größe. Je nach Wunsch beherbergt es alles, was regelmäßig zum Einsatz kommt, aber nicht unbedingt immer im Blickfeld sein soll. Schübe, Regale und sogar Nischenpaneele schaffen Stauraum und setzen den werti gen Gesamteindruck im Inneren fort. Bei Bedarf, gerade in kleinen Stadtwohnungen oder im Office, reduziert es die Küche auf ein einziges gestalterisches Element, das sämtliche Funktionen beinhalten kann.

Im geöffneten Zustand zeigt sich seine Vielseitigkeit: von Elektrogeräten bis hin zu vielfältigen Stauraumlösungen bleibt hier kein Zentimeter ungenutzt

Das Pocketsystem ist in einer Höhe von 219 cm und einer Breite von bis zu 280 cm erhält lich. Es lässt sich beidseitig mit weiteren Hochschränken ergänzen, macht aber auch als Solist eine gute Figur.

Auch als Pantry-Küche eine schöne Sache: Elektrogeräte und reichlich Stauraum verbergen sich hinter den Fronten in leuchtendem Curry-Satin

Weitere Informationen finden Sie unter www.next125.com oder unter www.schueller.de
Quelle: Schüller Küchen

 

Verschlagwortet mit , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.