Das war das 25. Retail Symposium!

image_print

Im wunderbaren Ambiente des Palais Ferstel eröffneten Samantha Riepl, MA (CEO) & DI Romina Jenei (CEO) von RegioPlan Consulting GmbH die Veranstaltung. Zuvor wurde das Publikum von Otmar Kastner mit einem inspirierenden Vortrag zum Motto „Follow the Beat!“ überrascht.

MARKETS – Wer Druckausgleich beherrscht, ist gefragt

Alexandra Mossakowski, MSc (Qualitative Forscherin bei INTEGRAL Markt- und Meinungsforschung) leitete den ersten Teil der Veranstaltung ein und brachte den wesentlichen Faktor auf den Punkt; weniger Konsum wird als Lösung von den Konsumenten verstärkt angenommen.

Diesem Vortrag folgte ein spannender „Deep Dive“ und eine Diskussion mit Alexander Chlumecky (Prokurist Leiter Expansion und Recht CSEE, Deichmann GmbH), Mag. Danijela Duric (Geschäftsführung, KROCON Asset Management GmbH), Matthias Franta MSc (Center Manager Millennium City, CC Real GmbH) und Mag. Mario Schwaiger (Head of Retail, EHL Gewerbeimmobilien GmbH). Durch die Moderation führte Martina Wasserbauer, (Inhaberin, Martina Wasserbauer Immobilien e.U.). Der Markt gehe weg von der klassischen Vermarktung zum Mentoring der Immobilienmakler. Der Flächenbedarf sei deutlich reduziert, um Kosten zu senken. Omni-Channel-Konzepte seien definitiv zukunftsträchtig, z.B. auch Click&Collect-Konzepte. Zusätzlich ist gute Beratung vor Ort der Schlüssel, um Konsumenten zurück in die Geschäfte zu holen.

„E-Commerce“; ein weiterführendes Diskussionsthema. Mit von der Partie waren Mag. Christoph Andexlinger (Chief Executive Officer, SES Spar European Shopping Centers GmbH) und Alpay Güner (CEO MediaMarkt Österreich GmbH), abgerundet durch die Moderation von Tanja Tanczer (Head of Retail, Colliers Immobilienmakler GmbH). Die Panel-Teilnehmer waren sich einig, Schnelligkeit spielt keine Rolle, sondern Präferenz. Zentrale Aufgabe der Händler sei es Orte zu schaffen, wo Menschen gerne hingehen. Konsumenten wollen Erlebnisse, es werden Spontankäufe verzeichnet. Ohnedies verzeichne der Online-Handel eine hohe Rücksendequote, es ist mit einer Bereinigung zu rechnen.

TRENDS – Phygital trifft rein stationären Handel mit smarter City-Logistik

Olaf Acker (Managing Director, Global Advisory, EPAM Continuum) leitete nach der Kaffeepause zum nächsten Themenpunkt ein. Digitale und physische Welten sind zukünftig nicht mehr zu trennen. Das Wort der Stunde lautet daher „Phygital” (physisch und digital).

Die anschließende Diskussionsrunde „Stimmen der Zukunft: Baby-Boomer und Generation Z on stage“, mit Lavdrime Bajrami (Nespresso Coffee Bard, Nespresso Austria GmbH & Co OHG), Lara Winifred Riermeier (GDPRHub Community Management, noyb – Europäisches Zentrum für digitale Rechte), Mag. Klaus Slamanig (B2C Commercial Director, Nespresso Austria GmbH & Co OHG) und Mag. Jasmin Soravia, LL.M. (Geschäftsführung, Kollitsch & Soravia Immobilien GmbH) lieferte klare Ergebnisse. Ein klares „Go“ für den stationären Handel und der Online-Handel als „Add-on“, da waren sich die Teilnehmer einig. Metaverse & Co seien jedoch mit etwas Vorsicht zu betrachten, aufgrund eines möglichen Realitätsverlustes.

Haben oder Sein? Dieser, doch oftmals alles entscheidenden Frage widmeten sich Mag. Martin Engelmann (Vorsitzender d. Geschäftsführung, dm drogerie markt GmbH), Gabriel Käfer (Bereichsleiter Expansion Europa, TEDi Betriebs GmbH), Dr. Stefanie Kühnberg (Interior Designerin, LIEB & KÜHN Interior Design), Dipl.-Kfm. Boyko Tchakarov (Geschäftsführer,
Action Retail Austria GmbH). Die Moderation übernahm Samantha Riepl, MA, (CEO RegioPlan Consulting GmbH). Besitzen ja, aber nur, wenn es nicht belastet. Der Trend in Richtung Shared Economy gewinnt in jedem Fall an Bedeutung.

Mag. Monika Hohenecker, (Senior Expert Cities & Municipalities, RegioPlan Consulting GmbH) führte dann mit „90 Seconds to the Beat: Innovative Geschäftsmodelle im Einzelhandel“ durch den Pitch mit Julia Hagenauer, MA (Leiterin Expansionsprojekte & Biogena Places, Biogena Management Holding GmbH), Selina Semeraro, MA (Marketing Director, KeepLocal GmbH) und Hannes Wuchterl (Geschäftsführer, Z-E-V „Nah&Frisch“ Marketingservice Gesellschaft m.b.H.). Während Biogena auf neue Brand-Experience-Konzepte setzt, stellt KeepLocal fest, dass der Gutscheinmarkt stark wächst. Nah&Frisch fokussiert zukünftig auf Hybrid Stores.

Die letzte Meile: Relevanz der City-Logistik für Retailer und Landlords. Ein Hot Seat von und mit Dr. Johannes Braith (CEO & Co-Founder, Storebox Holding GmbH), Lukas Wieser (Co-CEO, Founder, MYFLEXBOX Austria GmbH) und Alessandro Wolf, (CEO, Lidl Österreich GmbH), moderiert von DI Romina Jenei (CEO, RegioPlan Consulting GmbH). Sukkus der Runde; Storeboxen als vernetzte Systeme und dezentralisierte Lagerbestände. MYFLEXBOX baut auf offene Systeme, die jeder Paketdienstleister nutzen kann und Lidl setzt zukünftig auf geringe Belieferungs-Distanzen.

INVESTMENT – Retail; oh yes or oh no?

Magdalena Rilakovic, BSc. (Market Research, RegioData Research GmbH) fasste zusammen; Prognose Einzelhandel: Weiteres Wachstum wird erwartet, jedoch schwächer. Derzeit bestünde noch ein offenes Zeitfenster, um auf den Anstieg des Online-Handels zu reagieren.

Diesem Vortrag folgte „Let’s be honest: Investment in Retail 2023 – Stop or Dance?“ Das Expertenpanel leitete Mag. Franz Scheibenecker, MRICS (Geschäftsführer, Scheibenecker Real Estate Consulting GmbH). Teilgenommen haben Günther Artner (Head of Group Commercial Real Estate, Erste Group Bank AG), Paul Douay, (Geschäftsführer Director of Operations Austria & Germany, Unibail-Rodamco-Westfield) und Nadja Hafez, MSc BA (Geschäftsführende Gesellschafterin, ADEQAT Investment Services).

In Österreich sei keine Stadt, die “overretailed” ist. Investoren werden sich zukünftig auf die besten Objekte konzentrieren, wo Händler bleiben und weiter expandieren. Zukunftsfitte Energiekon-zepte (Geothermie, PV) sind überdies gefragt. Es seien keine Überraschungen mehr am Markt zu erwarten.

New Markets, new Life: Umnutzung und Attraktivierung von Handelsflächen, ein Vortrag von Steffen Eric Friedlein (Managing Director Leasing Services, ECE Marketplaces GmbH & Co. KG) rundete das Programm ab. Shopping Center unterliegen demnach einem massiven Wandel. Der menschliche Faktor, im Sinne von Erlebnis und Emotionen, rückt in den Vordergrund.
Ein Thema durfte im Zuge des 25. Retail Symposiums by RegioPlan nicht fehlen; Manage to Green. Benjamin Blocher (Geschäftsführung, blocher partners GmbH), Dr. Manuela Maurer-Kollenz (PwC Legal | Director, oehner & partner rechtsanwaelte gmbh), Robert Nagele (Vorstand Immobilien, BILLA AG), MMag. Dr. Hubert Vögel (Geschäftsführer, IG Immobilien Management GmbH) diskutierten gemeinsam die Zukunft der Nachhaltigkeit von Handelsimmobilien. Moderiert wurde das Podium von Mag. Michael Neubauer (Geschäftsführender Gesellschafter der Real Estate Media Group GmbH und Herausgeber des ImmoFokus). Demnach rücken das Thema Umnutzung und Ökobilanz sowie Mischkonzepte verstärkt in den Vordergrund.

Last but not least; Retail 2030: Ein 4-Augen-Blick in die Zukunft. Ein spannendes 4-Augen-Gespräch zum Ausklang des Retail Symposiums von und mit Silvio Kirchmair (CEO, umdasch Store Makers) und Lisa-Maria Neuhofer (Marketing Director, DECATHLON Austria GmbH). Wie sieht die Welt 2030 aus? Es ist u.a. davon auszugehen, dass der Anteil der Europäer sinkt, die Globalisierung voranschreitet und die Entlastung des Personals durch neue technische Produkte (Roboter, Wagen, die selber Produkte scannen) erfolgt, damit sie sich auf wichtige Tätigkeiten fokussieren können, wie u.a. Kundenbetreuung. Nicht nur der Verkauf, sondern dabei auch die Reparatur bestehender Produkte und Wiederverkauf ist ein Aspekt, den es zu berücksichtigen gilt.


Weitere Informationen finden Sie unter www.regioplan.eu
Quelle: RegioPlan Consulting

Verschlagwortet mit .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert