MAPEI Austria – Mapeproof Primer, Dispersionsgrundierung

image_print

Das breitgefächerte Sortiment des Bauchemie-Riesen MAPEI bietet nun eine Lösung, um feuchte zementäre Untergründe leicht, sicher und noch dazu nachhaltig absperren zu können. Mit der einkomponentigen, schnell trocknenden Dispersionsgrundierung Mapeproof Primer sind zementäre Untergründe mit erhöhter Restfeuchte im Handumdrehen abgesperrt.

„Bereits seit längerem liegen uns Themen wie Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein sehr am Herzen. Deshalb sind wir stolz, dass auch unser neues Produkt Mapeproof Primer mit dem Blauen Engel sowie mit dem Emicode EC 1 Plus ausgezeichnet ist“, so Mag. Andreas Wolf, Geschäftsführer MAPEI Austria GmbH.

Die Dispersionsgrundierung überzeugt durch viele Vorteile. Denn Mapeproof Primer ist sicher, schnell, wirtschaftlich, verarbeitungsfreundlich und nachhaltig! Bereits in zwei Aufträgen wird ein Schutz gegen Restfeuchte geboten und die kurze Trocknung reduziert Wartezeiten und ermöglicht zügiges Weiterarbeiten. Die Färbung des Produktes garantiert eine leichte Auftragserkennung zur sicheren Vermeidung von Fehlstellen. Ein weiterer Pluspunkt: Die Grundierung kann direkt aus dem Gebinde heraus, ohne vorheriges Anmischen, verwendet werden. Im Vergleich zu Epoxidharzprodukten werden bei der Anwendung von Mapeproof Primer bis zu 62% CO2 eingespart, was die Dispersionsgrundierung zu einer optimalen Alternative macht. „Nachhaltiges Bauen liegt aktuell stark im Trend. Durch die innovative und nachhaltige Formulierung von Mapeproof Primer kann das Produkt auch bei der Realisierung von LEED- oder DGNB-zertifizierten Gebäuden eingesetzt werden“, bestätigt Oliver Salmhofer, Produktmanager Resiliente der MAPEI Austria GmbH.

Mit Mapeproof Primer steht sicherem, nachhaltigem und wirtschaftlichem bauen nichts mehr im Weg. Informieren Sie sich bei den Experten von MAPEI auf dem Gebiet der Fußbodentechnik und überzeugen Sie sich selbst.

Weitere Produktinformationen gibt es unter www.mapei.at
Quelle: Mapei

Verschlagwortet mit , .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.